26.04.2020 21:34 |

Lockerungen kommen

260 Tote in Italien: Niedrigste Zahl seit März

In Italien ist die Zahl der neuen Coronatoten am Sonntag drastisch gesunken. 260 Todesfälle wurden innerhalb von 24 Stunden gemeldet, das ist der niedrigste Tageswert seit dem 14. März. Am Samstag waren noch 417 Todesfälle gemeldet worden. Insgesamt sind nun 26.644 Menschen in Italien der Coronavirus-Pandemie erlegen. Der Höhepunkt war am 27. März mit 919 Toten an einem Tag erreicht worden.

Die Zahl der aktiv Infizierten stieg innerhalb von 24 Stunden von 105.847 auf 106.103, teilte der italienische Zivilschutz mit. 21.372 Covid-19-Erkrankte lagen noch in italienischen Spitälern. Davon befanden sich 2009 Patienten auf der Intensivstation. Die Zahl der Patienten in Heimisolation betrug 82.722 Personen, jene der Genesenen stieg auf 64.928.

Conte kündigt Auflockerungen an
Der italienische Premier Giuseppe Conte kündigte am Sonntagabend eine Auflockerung der Vorbeugungsmaßnahmen an, die Italien gegen das Coronavirus ergriffen hat. So sollen ab dem 4. Mai Industrie und Bauwirtschaft wieder starten. Auch die Zulieferbranche für diese Sektoren soll neu starten.

Menschen werden sich wieder im Rahmen ihrer Heimatregion bewegen können. Sie werden die Region, in der sie leben, jedoch nur aus dringenden beruflichen oder sanitären Gründen verlassen dürfen. Restaurants und Imbisse können Take-Away-Speisen herstellen. Parks und Grünflächen werden wieder geöffnet, allerdings müssen dabei Sicherheitsabstände eingehalten werden. Profisportler können das Training wieder aufnehmen.

Gastronomie und Friseure ab Juni offen
Ab 18. Mai sollen der Kleinhandel, Museen und Bibliotheken wieder öffnen. Am 1. Juni sollen dann Bars, Restaurants, Friseure und Schönheitssalons ihre Tätigkeit wieder aufnehmen. Die Regierung denkt auch an einen strukturierten Neustart der Badesaison. Schulen sollen jedoch erst im September wieder öffnen.

Conte: „Risiko besteht“
„Jetzt beginnt die Phase des Zusammenlebens mit dem Virus. Die Epidemiekurve könnte in einigen Regionen wieder wachsen. Dieses Risiko besteht, wir müssen aber diese Gefahr abwenden. Daher ist der Einhalt des Abstands von entscheidender Bedeutung. Wer Italien liebt, muss verhindern, dass die Ansteckung wieder wächst“, sagte Conte.

Der Premier stellte auch die Grundlinien eines dritten milliardenschweren Hilfspakets vor. Dieses sieht mehr Hilfen für Unternehmen und Wirtschaftssektoren, die von der Coronavirus-Krise besonders betroffen sind, vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).