25.04.2020 20:34 |

Coronavirus-Pandemie

Mehr als 200.000 Menschen starben bisher weltweit

Weltweit sind bereits mehr als 200.000 Menschen infolge einer Corona-Infektion gestorben. Dies teilte die US-Universität Johns Hopkins am Samstagnachmittag Ortszeit auf ihrer Corona-Infoseite mit. Demnach lag die Zahl der Toten bei 200.698, die Zahl der bestätigten Infektionen bei 2,865.938.

Mehr als ein Viertel aller Todesopfer gab es in den USA (52.782), gefolgt von den europäischen Hotspots Italien (26.384), Spanien (22.902), Frankreich (22.279) und Großbritannien (20.380). Damit wurden fast drei Viertel aller Todesfälle in nur fünf Ländern gezählt.

USA deutlich vorne, China auf Platz neun
Auch bei der Zahl der bestätigten Fälle lagen die USA (924.576) deutlich vorne, gefolgt von Spanien (223.759), Italien (195.351), Frankreich (159.952), Deutschland (155.418) und Großbritannien (149.554).

Das Ausbruchsland China war mit 83.901 Fällen und 4636 Toten nur noch auf dem neunten Platz der Rangliste.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).