21.04.2020 19:11 |

Aktuelle Entwicklungen

Corona: Ein weiteres steirisches Todesopfer

Hier halten wir Sie auch heute wieder am Laufenden über die neuesten Entwicklungen zur Krise in der Steiermark ++ Maibaumaufstellen ist nur „geheim“ erlaubt ++ Ein weiteres Todesopfer ++ Aktuell 686 erkrankte Steirer ++ ISTmobil unterstützt als Versorgungsdienst ++ Landttag nimt wieder Arbeit auf ++ 150.000 OP-Masken aus Taiwan ++ Datenanalyse zeigt: Menschen gehen wieder mehr raus ++ Kein Landesfeuerwehrtag dieses Jahr in Graz ++ Radsportwoche im Hartbergerland abgesagt ++ Die Urlaubsplanung läuft ++ Grazer Traditionslokal insolvent ++ Neue Prüfungsformen an der Uni Graz ++ Masken-Automat am Bauernmarkt ++ Immer weniger stationäre Covid-19-Patienten ++ Stadt Bruck an der Mur kauft Laptops für Schüler

21.30 Uhr: 686 erkrankte Steirer. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus Sars-CoV-2 liegt in der Steiermark bei 1670. Das ist ein Plus von sechs. Mittlerweile gelten 874 Personen in der Steiermark als genesen. Das sind um 58 Personen mehr als 24 Stunden zuvor. Die Anzahl der aktiv Erkrankten (alle jemals bestätigten Infektionen minus Verstorbene und Genesene) beträgt 686. Nachfolgend die Auflistung der bestätigten steirischen Sars-CoV-2-Infektionen nach politischen Bezirken (in Klammer die Veränderung in den vergangenen 24 Stunden.

  • Bruck-Mürzzuschlag: 51 (-)
  • Deutschlandsberg: 46 (+1)
  • Graz: 442 (+1)
  • Graz-Umgebung: 204 (+1)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 304 (+2)
  • Leibnitz: 176 (-)
  • Leoben: 22 (-)
  • Liezen: 84 (+1)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 31 (-)
  • Südoststeiermark: 55 (-)
  • Voitsberg: 96 (-)
  • Weiz: 154 (-)

19.45 Uhr: Maibaumaufstellen ist nur „geheim“ möglich. Die ganze Geschichte gibt es hier.

19.15 Uhr: Ein weiteres Todesopfer. Die Landessanitätsdirektion informiert: Eine weitere Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert war, ist verstorben. Es handelt sich dabei um eine Frau (Jahrgang 1929) aus dem Bezirk Graz-Umgebung. Stand Dienstag, 18 Uhr, sind in der Steiermark insgesamt 110 Personen (54 Frauen und 56 Männer, das älteste Todesopfer war Jahrgang 1919, der jüngste Verstorbene war Jahrgang 1959) im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Die regionale Verteilung der bisherigen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf die steirischen Bezirke:

  • Bezirk Hartberg-Fürstenfeld: 28 Todesfälle
  • Landeshauptstadt Graz: 27 Todesfälle
  • Bezirk Graz-Umgebung: 27 Todesfälle
  • Bezirk Weiz: acht Todesfälle
  • Bezirk Leibnitz: fünf Todesfälle
  • Bezirk Voitsberg: vier Todesfälle
  • Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: drei Todesfälle
  • Bezirk Leoben: drei Todesfälle
  • Bezirk Deutschlandsberg: zwei Todesfälle
  • Bezirk Liezen: ein Todesfall
  • Bezirk Murtal: ein Todesfall
  • Bezirk Südoststeiermark: ein Todesfall

17.50 Uhr: Aktuell 681 erkrankte Steirer. Laut Gesundheisterium gibt es derzeit (Stand 17.45 Uhr) 681 Steirer, die an Covid-19 erkrankt sind. Damit liegt unser Bundesland schon vor Tirol (644) und Wien (505). Nur Niederösterreich hat mit 788 noch mehr aktuell Erkrankte.

16.25 Uhr: ISTmobil unterstützt als Versorgungsdienst. Damit die Steirer nach wie vor Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Banken und Ärzte erreichen können, sind die Sammeltaxis der ISTmobil GmbH auch jetzt unterwegs. Dabei bringen sie nicht nur Fahrgäste an ihr gewünschtes Ziel, sondern bieten ab sofort Versorgungsdienste an. Konkret sind drei Mikro-ÖV-Systeme im Einsatz: Das SAMmobil in der Oststeiermark, das GUSTmobil in Graz und Umgebung sowie das MOBIL Südwest. Um ältere, hilfsbedürftige bzw. einer Risikogruppe angehörige Menschen zu unterstützen, wurde ein Konzept für Versorgungsdienste, beispielsweise für die Zustellung von Einkäufen, über die ISTmobil Fahrzeuge entwickelt und an die beteiligten Gemeinden übermittelt. Interessierte Gemeinden können sich bei ISTmobil melden und einen individuellen Zustelldienst entwickeln.

15 Uhr: Landtag nimmt Arbeit auf. Der steirische Landtag nimmt unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen (Tragen eins Mund-Nasen-Schutzes, Mindestabstand von einem Meter) die Arbeit wieder voll auf, teilte die Landtagspräsidiale nach ihrer außerordentlichen Sitzung am Dienstag mit. Die nächste Ausschusssitzung werde wie geplant am 28. April stattfinden, ebenso die Landtagssitzung am 5. Mai. Es werden auch wieder Tagesordnungspunkte behandelt, die nicht nur die Covid-19-Pandemie betreffen. 59 Tagesordnungspunkte stehen an. Alle Verhandlungsgegenstände, die seit März nicht behandelt werden konnten, müssen nun abgearbeitet werden. In den vergangenen Sondersitzungen des Landtages Steiermark waren ausschließlich Maßnahmen in Zusammenhang mit der Corona-Situation behandelt und beschlossen worden.

14.20 Uhr: Geschenk aus Taiwan für die Steiermark. Heute hat die taiwanesische Botschafterin Vanessa Shih in Graz 150.000 OP-Masken an das Land Steiermark übergeben. Das Geschenk aus Taiwan wurde von den Landesrätinnen Juliane Bogner-Strauß und Doris Kampus gemeinsam mit Harald Eitner, dem Leiter der Fachabteilung Katastrophenschutz, dankend entgegengenommen. Die Unterstützung seitens Taiwan war von Volksanwalt Werner Amon, dem Präsidenten der österreichisch-taiwanesischen Gesellschaft, in die Wege geleitet worden. Die gelieferten Masken werden im steirischen Gesundheitssystem sowie den Kindergärten und Schulen zur Anwendung kommen. 
 

13.07 Uhr: Laptops gekauft. Die Stadt Bruck an der Mur und mehrere Wohltätigkeitsvereine stellen Schülern Laptops zur Verfügung. Die Stadt hat 20 Stück bei heimischen Unternehmen angekauft und gibt diese weiter an Schüler der NMS und dem Brucker Gymnasium. 

12.31 Uhr: Positiver Trend in Krankenhäusern. In den steirischen Spitälern für Covid-Patienten liegt die Zahl der an dem Virus Erkrankten erstmals wieder unter 100 Fällen, teilten die Steirischen Krankenanstalten (KAGes) am Dienstag mit. Die höchste Zahl an Covid-Kranken in den steirischen Landeskrankenhäusern gab es am 7. April mit 176, seither sinke die Zahl kontinuierlich. Am Dienstag waren es 95 Patienten, 14 davon auf Intensivstationen. Am LKH Graz 2 liegen aktuell 71 Patienten, fünf werden intensiv behandelt. 

12.09 Uhr: Erster Einsatz am Donnerstag. Wer in Graz schnell einen Mund-Nasen-Schutz benötigt, kann diesen ganz einfach aus einem „Maskomaten“ ziehen: Das Beschäftigungsprojekt Natur.Werk.Stadt. produziert die Schutz-Produkte, die hygienisch verpackt entnommen werden können. Die Bezahlung - eine freiwillige Spende an den Naturschutzbund Steiermark - erfolgt mittels Überweisung. Sieben Frauen und Männer sind derzeit mit der Herstellung der Masken beschäftigt, am kommenden Donnerstag kommt der Maskomat beim Bauernmarkt in der Waagner-Biro-Straße erstmals zum Einsatz.

11.03 Uhr: Neue Prüfungsmethoden. Die Studenten der Uni Graz sollen bis Ende Juni einen Großteil ihrer Prüfungen online abschließen zu können. Das soll für über 7000 Lehrveranstaltungen gelten. Drei Möglichkeiten gibt es:

Open-Book-Prüfungen mittels Moodle:
Definierte Aufgaben werden in den der Lehrveranstaltung zugeordneten Moodle-Kurs gestellt. Die Studierenden laden die absolvierte Prüfung als Bild oder Scan wieder hoch.

Prüfungen mit „Perception“:
Die Software „Perception“ kann analog zu bisher durchgeführten elektronischen Tests eingesetzt werden. Studierende absolvieren die Prüfung innerhalb eines definierten Zeitrahmens nun von zu Hause aus. Multiple-Choice- und Open-Book- Prüfungen sowie Mischformen sind möglich.

Mündliche Prüfungen mit Skype4Business:
Prüfungen erfolgen in unmittelbarer Interaktion mit den Studierenden. Funktionen wie der Warteraum, aus dem Studierende aktiv zur Prüfung geholt werden, machen Skype4Business zu einem effizienten Werkzeug für mündliche Prüfungen.

10.26 Uhr: Totaler Umsatzentfall. Der Pächter des Grazer Innenstadtlokals „Eckstein“ ist wegen der Corona-Beschränkungen insolvent. Die Albert‘s Gastronomie GmbH hat am Dienstag ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz beantragt, teilten die Kreditschützer des KSV1870 und des AKV mit. Der Betrieb könnte nach der Krise wieder geöffnet werden.

9.16 Uhr: Urlaubsplanung. Die Steirer wollen ihren Urlaub heuer in Kärnten, Salzburg oder Tirol verbringen - das hat eine Studie der Hotelplattform thematica Gmbh ergeben. Umgekehrt zieht es Bewohner anderer Bundesländer vermehrt in die Steiermark. Im Vergleich zum März haben sich die Suchanfragen auf der Plattform nach Hotels verfünffacht. 

8.31 Uhr: Keine Weltradsportwoche. Auch das Hartbergerland sagt aufgrund der unsicheren Prognosen die 48. Welt-Radsportwoche ab, die im August über die Bühne gehen hätte sollen. Normalerweise hätten Teilnehmer aus 21 Nationen das Publikum begeistern sollen. 

8.05 Uhr: Abgesagt. Große Vorfreude herrschte in Graz, als bekannt wurde, dass dort im Juni 2020 nach 16 Jahren wieder ein Landesfeuerwehrtag stattfinden sollte, und zwar der insgesamt 136. Auch er fällt nun, wie so viele andere Veranstaltungen, der Coronakrise zum Opfer. Schade für unsere vielen Florianis!

6.18 Uhr: Wieder mehr Mobilität. 47 Prozent der Österreicher bleiben in der Krise zuhause - das hat eine anonyme Bewegungsdatenanalyse von A1 und dem Grazer Start-up Invenium ergeben. Die Informationen beruhen auf Daten, welche Handys sich über SIM-Karten über den Tag verteilt an welchen Handymasten einwählen.

An den Werktagen der letzten Woche etwa legten 56 % der Österreicher einen Weg unter einem Kilometer zurück, zuvor waren es 27 %. Auch jene Gruppe, die pro Tag zehn Kilometer und mehr zurücklegt, wuchs von 15 auf 22 Prozent an. Wissenschaftler glauben, dass größere Einkäufe, Familienbesuche und Ausflüge wieder zunehmen, die Österreicher in Summe aber immer noch brav zuhause bleiben.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
3° / 15°
bedeckt
1° / 15°
bedeckt
1° / 17°
bedeckt
4° / 13°
bedeckt
1° / 12°
bedeckt