16.04.2020 11:50 |

Krisenmanagement

Coronavirus: Platter will „tief greifende Analyse“

Der Tiroler Landtag ist am Donnerstag zu einer Sondersitzung in Sachen Coronavirus zusammengekommen. In der „Aktuellen Stunde“ kündigte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) einmal mehr eine „tief greifende Analyse“ des Tiroler Krisenmanagements an. „Ich verstehe, dass es mit dem Wissen von heute Kritik an der einen oder anderen Entscheidung gibt“, erklärte Platter.

Er sei auch „betroffen“, dass sich augenscheinlich viele Gäste, die in Tirol auf Urlaub waren, mit dem Virus angesteckt haben. Die Analyse müsse aber nicht nur in Tirol, sondern auch in Österreich, Europa und der ganzen Welt passieren, so Platter.

„Nach bestem Wissen und Gewissen“
Einmal mehr betonte der Landeshauptmann aber, dass „alle Entscheidungen gemeinsam mit Experten auf Landes- und Bundesebene nach bestem Wissen und Gewissen und auf Basis der vorliegenden Erkenntnisse“ getroffen worden seien. Erneut argumentierte Platter, dass das aufgrund der Italien-Nähe und des starken Tourismus-Fokus besonders betroffene Tirol das erste Bundesland war, das einschneidende Maßnahmen vorgenommen habe.

„Kein fertiges Pauspapier in der Schublade“
„Wir waren die Ersten, die Betriebe geschlossen haben, die Skigebieten geschlossen haben, die die Wintersaison beendet haben, die alle Gemeinden unter Quarantäne gestellt haben.“ Es gebe aber kein „fertiges Pauspapier“, wie man mit einer solchen Krise umzugehen habe. Niemand weltweit habe ein solches in der Schublade gehabt.

„Wir haben die Krise bis jetzt gut überstanden“, verwies Platter auf die stetig sinkenden Infizierten-Zahlen im Bundesland und ausreichende Bettenkapazitäten. Nun gehe es darum, eine Balance zwischen Gesundheit, Freiheit und Wirtschaft zu finden. Wenn man diese Linie konsequent weiterverfolge, werde man auch eine Chance auf Normalität in Gastronomie und Tourismus haben.

Auch der zuletzt massiv in die Kritik geratene Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) meldete sich zu Wort. Auch er betonte, dass die Entscheidungen „nach bestem Wissen und Gewissen“ erfolgt seien. Nach der Krise werde man aber „alles auf den Prüfstand stellen“ - auch in Tirol.

Freigabe von 100 Millionen Euro
Der Landtag kam zur Sondersitzung zusammen, um eine Vielzahl dringlicher Regierungsvorlagen zu beschließen, die in den vergangenen Wochen auf den Weg gebracht worden waren. Beinhaltet sind Hilfsmaßnahmen über 100 Millionen Euro. Dabei geht es unter anderem um Gelder für den Ankauf medizinischer Güter, für Notkrankenstationen und Krankenhäuser, den Arbeitnehmerfonds über zehn Millionen Euro sowie Zinszahlungen für Einpersonenunternehmen und Klein- und mittelständische Betriebe.

Landtagssitzung im Livestream
An der Sitzung nahmen aus Sicherheitsgründen nur 20 Abgeordnete teil. Die Mandatare sowie Regierungsmitglieder trugen alle Schutzmasken. Die Reden wurden hinter Plexiglasscheiben gehalten. Journalisten konnten die Debatte über Livestream verfolgen - auch über Facebook.

Scharfe Attacken seitens der SPÖ
Von der Tiroler Opposition ritt nur SPÖ-Chef Georg Dornauer scharfe Attacken auf Landeshauptmann Platter und seine Regierung in Sachen Coronavirus-Krisenmanagement. Er warf Platter und seinem Krisenstab vor, Fehleinschätzungen und „fatale Fehlentscheidungen“ getroffen zu haben. Es dürfe jetzt „keine Bunkermentalität und Verantwortungsflucht“ geben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 22°
leichter Regen
10° / 19°
starke Regenschauer
12° / 23°
leichter Regen
11° / 19°
starke Regenschauer
13° / 19°
starke Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.