Anzeige erstattet

Bauer sperrte aus Angst vor Corona Erntehelfer ein

Oberösterreich
15.04.2020 12:00

Ein Landwirt aus dem Bezirk Linz-Land soll 15 Erntehelfer eingesperrt haben, weil er Angst hatte, dass sie sich sonst mit anderen Arbeitern treffen und sich mit Corona infizieren.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt: Ein Bauer aus dem Bezirk Linz-Land soll seine Erntehelfer in einem Gebäude auf seinem Hof über Nacht eingesperrt haben. Er teilte dies den ukrainischen Arbeitern mit, drei von 15 seien aber nicht einverstanden gewesen und haben im Anschluss Anzeige erstattet.

(Bild: Jürgen Radspieler)

Der Landwirt wollte verhindern, dass sich seine Mitarbeiter mit dem Coronavirus anstecken, offenbar hatte er vermutet, dass sie sich in der Nacht mit anderen Helfern treffen würden. Es stehen auch Vorwürfe wegen zu hoher Wochenarbeitsstunden im Raum. Die Ermittlungen laufen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele