Schwerer Sturz:

Motorradlenker (53) wurde ins Krankenhaus geflogen

Leider halten nIcht nur Corona-Patienten zurzeit die Rettungskräfte auf Trab. Am Mittwoch sorgte wieder ein schwer gestürzter Motorradfahrer in Dimbach für einen Notarzteinsatz samt Hubschraubertransport.

Mit dem Rettungshubschrauber musste am Mittwoch ein 53-jähriger Motorradlenker aus St. Georgen/Gusen nach einem Verkehrsunfall in Dimbach ins UKH Linz geflogen werden.

Kontrolle verloren
Der Mann hatte auf der beliebten Bikerstrecke B 119 die Kontrolle über sein Zweirad verloren, war zu Sturz gekommen, rund 50 Meter dahingerutscht und in der Mitte der Fahrbahn zu liegen gekommen. Das Motorrad schlitterte ins Straßenbankett.

Zeuge schlug Alarm
Ein Zeuge verständigte die Rettungskräfte. Der Biker wurde mit schweren Verletzungen ins Linzer Unfallkrankenhaus geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.