08.04.2020 20:55 |

500 Angestellte warten

Viertes F1-Team schickt Personal in Kurzarbeit

McLaren, Williams, Racing Point - und jetzt auch Alfa Romeo! Das Schweizer Formel-1-Team und hat für die mehr als 500 Angestellten in der Fabrik in Hinwil Kurzarbeit angemeldet. Gemäß der Schweizer Tageszeitung „Blick“ soll die aktuelle Maßnahme mindestens bis Ende April gelten. 

Allerdings habe man die Belegschaft im Zürcher Oberland bereits darauf vorbereitet, dass die Periode länger dauern könnte. Der Automobil-Weltverband FIA hatte am Dienstag beschlossen, den zwangsweisen Werksurlaub der zehn Formel-1-Teams wegen der Coronavirus-Pandemie um weitere zwei Wochen zu verlängern. Statt 21 Tage müssen die Fabriken nun 35 Tage lang stillstehen. Während dieser Zeit sind keine Arbeiten an den Autos erlaubt.

Auch die Formel 1 selbst hatte zuletzt diese Maßnahme verkündet - inklusive Gehaltsverzicht in der Führungsebene rund um Ross Brawn und Chase Carey.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.