04.04.2020 18:42 |

Offenes Geständnis

Selena Gomez leidet an bipolarer Störung

Selena Gomez hat im Gespräch mit Miley Cyrus ein offenes Geständnis gemacht. In dem Live-Stream mit der Sängerin erklärte die Ex-Disney-Beauty, dass Ärzte kürzlich eine bipolare Störung bei ihr diagnostiziert hätten. 

Die Diagnose selbst sei kein Schock für sie gewesen, so Selena Gomez ganz offen. Im Gegenteil: Sie habe ihr geholfen, ihre Gefühlswelt endlich zu verstehen. „Wenn ich mehr Informationen habe, hilft mir das tatsächlich. Es macht mir keine Angst mehr“, so die 27-Jährige.

Bei einer bipolaren Störung wechseln sich, oft in unregelmäßigen Abständen, emotionale Höhen und Tiefen ab. Das Problem: Oft wird die Erkrankung gar nicht entdeckt, die Symptome können nämlich leicht mit anderen psychischen Erkrankungen verwechselt werden. So sei das auch bei ihr gewesen, erklärte die Sängerin und Schauspielerin weiter. „Nachdem ich jahrelang verschiedene Dinge durchgemacht habe, habe ich endlich erkannt, dass ich bipolar bin.“

Zitat Icon

Nachdem ich jahrelang verschiedene Dinge durchgemacht habe, habe ich endlich erkannt, dass ich bipolar bin.

Selena Gomez

In ihrer Familie hätten nach der Diagnose einige Mitglieder ängstlich reagiert. Ein Umstand, der die Sängerin aber nicht verwunderte. „Ich komme aus Texas, dort redet man nicht über psychische Gesundheit. Du musst cool wirken“, erzählte sie weiter.

Gomez hatte in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme mit ihrer psychischen Verfassung. Zuletzt wurde sie 2018 nach einem Zusammenbruch in eine Klinik eingewiesen. Und auch sonst musste die Sängerin schon einiges durchmachen. Im Herbst 2013 wurde bei ihr die Autoimmun-Erkrankung Lupus erythematodes, die Anbeschlagenheit, Gelenk- und Muskelschmerzen hervorruft, diagnostiziert.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.