Ärgerlich:

Stauopfer hinterlassen Müll in Nickelsdorf

Burgenland
01.04.2020 10:33

Die Krise verlangt von den Menschen in ganz Österreich viel ab. Neben allen Auflagen ist die Gemeinde Nickelsdorf zudem durch den Grenzstau und den daraus resultierenden Folgen schwer belastet. 

Bürgermeister Gerhard Zapfl hat deshalb zur Selbsthilfe gegriffen und versucht mit einigen Maßnahmen vor allem der Vermüllung der landwirtschaftlichen Flächen Einhalt zu gebieten. „Da tagsüber die Durchreise durch Ungarn untersagt ist, stranden täglich viele Pkw bei uns. Die Lenker benutzen die bereitgestellten Mülltonnen oft nicht und der Mist wird durch den Wind auf die Felder geblasen“, so Zapfl.

Er ließ nun Absperrgitter erreichten damit sich den Müll dort fängt. Gemeindearbeiter und Asylwerbern räumen immer Mittwochs auf.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
11° / 22°
stark bewölkt
9° / 22°
wolkig
8° / 22°
stark bewölkt
11° / 22°
stark bewölkt
9° / 22°
wolkig



Kostenlose Spiele