31.03.2020 10:25 |

Drama nach Erdrutsch

Zugunglück in China: Toter und 127 Verletzte

In der chinesischen Provinz Hunan ist es am Montag zu einem verheerenden Zugunfall gekommen. Fünf Waggons des mit 650 Insassen und 37 Bahnmitarbeitern besetzten Personenzugs sind dabei von den Gleisen gekippt. Insgesamt 127 Passagiere wurden verletzt, ein Mensch kam ums Leben.

Grund für die Entgleisung soll ein Erdrutsch in der bergigen Provinz infolge anhaltender Regenfälle in den letzten Tage gewesen sein. Der Lokführer habe zwar noch die Notbremse gezogen, doch der Zug wurde trotzdem von den fallenden Erdteilen getroffen.

Nach Crash brach Feuer aus
Der Personenzug sei gegen 12 Uhr im Landkreis Yongxing in der Stadt Chenzhou entgleist, als der Zug von Jinan, Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Shandong, nach Guangzhou in der südchinesischen Provinz Guangdong fuhr, so die China Railway Guangzhou Group. Daraufhin brach im Stromerzeugungswagen ein Feuer aus.

Rund 150 Feuerwehrmänner waren im Einsatz, um den Zug wieder aufzurichten. Die verletzten Passagiere und Besatzungsmitglieder wurden ins Krankenhaus gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.