25.03.2020 06:01 |

Kein Rückzahlung nötig

Härtefonds: Bis zu 1500 € in bar für Kleinbetriebe

Ab Freitag können Einzelunternehmer und Kleinbetriebe online erste Hilfen beantragen. Es gibt für einen Monat bis zu 1500 Euro, die nicht zurückbezahlt werden müssen.

Es geht um Kleinstbetriebe, Einzelunternehmer, Freiberufler, Neue Selbstständige und Non-Profit-Unternehmen: Sie alle bekommen zur Überbrückung Bargeld auf die Hand aus dem sogenannten Härtefonds. Ab Freitagabend, so Vizekanzler Kogler, kann man online Anträge stellen. Ausbezahlt wird dann über die regionalen Wirtschaftskammern. Es spielt dabei keine Rolle, ob jemand Kammermitglied ist oder nicht.

Die genauen Details über die Beträge und die Grenzen werden am Mittwoch von der Regierung vorgestellt. Fix ist:

  • Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden.
  • Es ist nur eine erste Tranche. In jedem Monat, in dem die Betroffenen kein Geschäft machen, wird es wieder etwas geben.
  • Die Beträge sind gestaffelt, die Obergrenze dürfte bei 1500 Euro liegen, für einige wird es aber deutlich weniger als 1000 Euro geben.

Weitere Aufstockung der Mittel möglich
Fürs Erste steht eine Milliarde Euro zur Verfügung. Alle anderen Klein- und Mittelunternehmen, deren Schließung vom Staat verordnet wurde, fallen in den sogenannten „Notfallfonds“. Da wird es noch bis nächste Woche dauern, bis man die Anträge stellen kann. Hier stehen Kredite, Garantien der öffentlichen Hand usw. im Vordergrund, aber aus dem mit 15 Milliarden Euro gefüllten Fonds soll es auch nicht rückzahlbare Zuschüsse geben. Bei Bedarf könnten die Mittel noch weiter aufgestockt werden, so die Regierung.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 04. Dezember 2020
Wetter Symbol