Direkte Hilfe

Corona-Krise: Trump zahlt jedem Bürger 1000 Dollar

Ausland
20.03.2020 19:32

US-Präsident Donald Trump hat der Bevölkerung weitere direkte Hilfszahlungen in Aussicht gestellt, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Sollte der erste Scheck von rund 1000 US-Dollar für jeden US-Steuerzahler nicht ausreichen, werde es weitere Runden geben, versprach Trump am Freitag im Weißen Haus. „Wir sprechen über viel mehr als das“, sagte er vor Journalisten.

Die Republikaner im US-Senat wollen den meisten Steuerzahlern im Rahmen eines Konjunkturpakets sogar 1200 US-Dollar Soforthilfe zukommen lassen, pro Kind soll es zusätzlich 500 US-Dollar geben. Erst vor zwei Tagen hatte die Regierung ein 100 Milliarden Dollar schweres Hilfspaket beschlossen.

US-Präsident zu noch größeren Zuwendungen bereit
Trump sagte mit Blick auf die Pläne, deren Einzelheiten derzeit noch zwischen Republikanern und Demokraten ausgehandelt werden: „Wenn das nicht funktioniert, dann machen wir später mehr.“

Laut einer Umfrage des Fernsehsenders ABC sind 55 Prozent der US-Amerikaner mit dem Krisenmanagement ihres Präsidenten während der Corona-Krise zufrieden.

Analysten rechnen bereits mit Rezession
Einer Vorlage des Finanzministeriums zufolge will die Regierung mit dem Konjunkturpaket umgerechnet rund 900 Milliarden Euro in die Wirtschaft pumpen. Das genaue Ausmaß der wirtschaftlichen Verwerfungen der Coronavirus-Pandemie sind noch nicht absehbar, manche Analysten rechnen inzwischen aber mit einer Rezession.

Trump, der sich im November um eine Wiederwahl bemüht, erklärte hingegen, nach dem Sieg über das Virus werde die US-Wirtschaft wieder „wie eine Rakete“ abgehen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele