16.03.2020 10:29 |

Schutz für Busfahrer

Wien: Deutlich weniger Öffi-Nutzer unterwegs

In den Wiener Öffis ist am Montag - nach Inkrafttreten der aktuellen Coronavirus-Maßnahmen - das Fahrgastaufkommen massiv zurückgegangen. Laut Wiener Linien betrug die Reduktion bis zu 40 Prozent. Die besonders exponierten Busfahrer werden nun besser geschützt. Auch das automatische Öffnen der Türen wird nun fast überall angeboten.

Die Garnituren der U-Bahn waren etwa am Montag im Frühverkehr nur höchst spärlich besetzt. Die wenigen Fahrgäste bemühten sich sichtlich, möglichst viel Abstand zu anderen zu halten. Schutzmasken waren aber weiterhin nur vereinzelt zu sehen. Manche Passagiere hielten sich zumindest ein Tuch oder einen Schal vor den Mund.

An den großen Umsteige-Knotenpunkten wie etwa am Westbahnhof bot sich ein Bild, das auch an Feiertagen ungewöhnlich wäre. Nur wenige Menschen waren in der Passage unterwegs. Die Kundenfrequenz war auch bei einer großen Filiale einer Bäckereikette gering - wobei das Angebot dort reichhaltig war und sich nicht von anderen Tagen unterschied.

Frequenz der Fahrten leicht reduziert
Die Frequenz der Fahrten wurde bei den Wiener Linien unterdessen bereits leicht reduziert - wenn auch nicht in ungewöhnlichem Ausmaß. Denn es kommt der sonst in den Ferien übliche Fahrplan mit etwas längeren Intervallen zum Einsatz.

Neu ist seit Montag, dass Busfahrer besonders geschützt werden. Damit Fahrgäste die entsprechende Distanz wahren, öffnet die vordere Tür nicht mehr. Zugleich wurde beim Fahrer ein Absperrband im Wagen angebracht. Auch die Türen öffnen nun in Bussen und den Straßenbahnen ULF und Flexity automatisch. Das war bisher auch schon bei den neueren U-Bahn-Garnituren bzw. bei der U6 der Fall. Lediglich bei den „Silberpfeilen“ muss der Öffnungsmechanismus aus technischen Gründen weiterhin von den Fahrgästen selbst betätigt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.