Entscheidende Phase

Kaltenbrunner in Richtung K2-Gipfel aufgebrochen

Das Unternehmen "14. Achttausender" ist für Gerlinde Kaltenbrunner am Samstag in die entscheidende Phase gegangen. Die Oberösterreicherin und ihr deutscher Ehemann Ralf Dujmovits sind in der Früh vom Basislager Richtung Gipfel des 8.611 Meter hohen K2 aufgebrochen.

Läuft alles nach Plan, will das bergsteigende Ehepaar am Dienstag den Gipfel erreichen. Für Kaltenbrunner ist es bereits der dritte Versuch, den berüchtigten K2 zu besteigen. Sollte dies gelingen, so wäre es der 14. Achttausender für die gelernte Krankenschwester aus Spital am Pyhrn. Zudem hätte die 39-Jährige dann innerhalb von knapp zwei Monaten mit dem Mount Everest (8.848 m) und dem K2 die beiden höchsten Berge der Welt bestiegen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol