Freitag, der 13.

Mehrere Crashs auf Tirols Straßen am Unglückstag

Tirol
15.03.2020 08:00
Besonders Abergläubische werden sich bestätigt fühlen! Für Lenker am Zirlerberg, Stummerberg, in Pians und auf der A12 endeten die Autofahrten am Freitag, den 13., zum Teil mit Verletzungen und Totalschäden. Beim Crash auf der Autobahn und bei einem Unfall in Innsbruck kurz nach Mitternacht war Alkohol im Spiel.

Freitag, der 13. – dieser Tag gilt bei vielen als der Unglückstag schlechthin. Wie erbarmungslos er zuschlagen kann, zeigten gleich mehrere teils schwere Unfälle auf Tirols Straßen.

(Bild: Zeitungsfoto.at/Team)

So stürzte am Freitag gegen 14.30 Uhr ein einheimischer Lenker (23) am Zirlerberg knapp 100 Meter durch ein steiles Waldstück ab. Wie durch ein Wunder konnte sich der Mann trotz erheblicher Verletzungen selbst aus dem Wrack befreien und auf sich aufmerksam machen.

Überschlag von E-Auto
Kurz nach 20 Uhr endete dann eine rasante Bergfahrt Richtung Stummerberg mit einem Totalschaden bei einem Elektrowagen. Der Tesla eines Deutschen (27) kam von der Straße ab, stach in ein Feld ein und überschlug sich. Der Lenker und seine Beifahrerin (24) wurden verletzt. „Die Feuerwehr musste das Elektroauto aufwendig bergen“, heißt es seitens der Polizei.

Pkw vom Heer ist Schrott
In der so genannten Handlkurve in Pians musste ein einheimischer Lenker gegen 22.30 Uhr einem offenbar stehen gebliebenen Fahrzeug ausweichen und krachte frontal in einen Pkw des Bundesheeres. Zwei Personen mussten ins Krankenhaus nach Zams gebracht werden. Am Heeresfahrzeug entstand Totalschaden.

(Bild: ZOOM.TIROL)

Alko-Unfall auf Autobahn
Gut eine halbe Stunde später touchierte ein Deutscher (24) auf der Inntalautobahn kurz vor der Ausfahrt Jenbach eine Leitschiene und flog in hohem Bogen in den angrenzenden Graben. Der Mann aus Frankfurt wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere befreit werden. „Er war betrunken“, erklärt die Exekutive.

„Nicht mehr fahrtüchtig“
Und kurz nach Mitternacht war wohl auch bei einem schweren Auffahrunfall in Innsbruck Alkohol im Spiel. „In der Egger-Lienz-Straße krachte ein 31-Jähriger mit seinem Auto gegen einen an einer roten Ampel haltenden Pkw“, informieren die Beamten. Sowohl der Unfalllenker als auch die beiden Insassen des anderen Fahrzeugs (19 und 21 Jahre alt) wurden leicht verletzt. „Ein Alkomattest beim 31-Jährigen war nicht möglich“, betont die Polizei. Der Amtsarzt stufte den Einheimischen als „nicht fahrtüchtig“ ein. Ihm wurde deshalb der Führerschein abgenommen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele