14.03.2020 07:30 |

Sonderurlaub

Betreuung wird in Kleingruppen stattfinden

Insgesamt 83.567 Schüler dürfen ab Montag in Kärnten daheim bleiben. Je jünger die Kids sind, desto schwieriger wird es. Es gibt 22.280 Kindergarten- und Krabbelstubenplätze - der dreiwöchige Sonderurlaub für Elternteile ist wichtig.

 „Wir bereiten uns vor, dass dennoch rund 7000 Kinder weiter zu uns kommen können“, so Kindergartenpädagogin Doris Schober-Lesjak: „Denn Oma und Opa, die sonst zum Aufpassen einspringen, fallen ja jetzt aus.“ Die meisten Pflicht- und Oberstufenschüler steigen auf E-Learning um und lernen von zu Hause aus. Schularbeiten gibt es keine. Die Mädchen und Buben, die weiter zur Schule gehen, werden in kleinen Gruppen betreut – damit die Ansteckungsgefahr gering ist.

Kärnten hat auch rund 7500 Berufsschüler, 1000 von ihnen haben einen Tag Unterricht, dieser entfällt ebenfalls. Die restliche Woche arbeiten die Lehrlinge – sofern ihre Betriebe geöffnet haben.

Christian Tragner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.