07.03.2020 19:46 |

Bališ auf 2 Festivals:

Rockband zieht es heuer nach Dänemark und England

Sie sind sogar als Minderheit sehr speziell: Nicht nur sind die Texte der Gruppe Bališ (Baliesch) auf slowenisch - diese sind noch dazu im Jauntaler Dialekt. Wohin passen die sechs Rocker also besser als ins dänische Aabenraa/Apenrode? Dort treten sie Anfang April beim Festival der Minderheitensprachen auf.

Schon der Bandname zeugt von der Einstellung der Mitglieder: Er bedeutet Mitgift für die Mädchen; aber auch Hab und Gut. Genau gesagt, jenes „Pinkerl“, mit dem Knechte und Mägde umherzogen. Ein Ausdruck, der heute nicht einmal mehr von jedem Kärntner Slowenen verstanden wird. Die Gruppe will diesen Dialekt jedoch bewahren. Dennoch: Auf jeder ihrer CD’s ist auch ein deutscher Titel zu hören. 2019 nahmen sie den Danzer-Song „Daham is daham“ - „Ljubo doma, kdor ga ima“ auf.

Das Festival in Dänemark ist aber nicht die Spitze internationaler Aufmerksamkeit: Am 1. Juli läuft das Video zur ihrem Song „11°“ beim ersten „London Musik Video Festival“. Drummer Marko: „Wir wurden aufgefordert, uns zu bewerben.“

Die Teilnahme ist auch Erfolg für den Multimediakünstler Marko Weiss: „Der Text ist metaphorisch und ließ mir Spielraum für Interpretation.“ Es dürfte nicht die letzte Zusammenarbeit mit Bališ gewesen sein.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol