Kontakt zu Infiziertem

Erster Bundesliga-Profi wegen Corona in Quarantäne

Mit dem Altacher Jan Zwischenbrugger befindet sich ein erster Spieler der Fußball-Bundesliga in Quarantäne. Er hatte Kontakt mit einem infizierten Vorarlberger und muss deshalb zwei Wochen daheim bleiben. 

Bundesligist SCR Altach muss in den kommenden beiden Wochen auf Jan Zwischenbrugger verzichten. Der torgefährliche Abwehrspieler wurde von der obersten Gesundheitsbehörde Vorarlbergs als Vorsichtsmaßnahme für 14 Tage unter häusliche Quarantäne gestellt, da er privat Kontakt zu einer Person hatte, die positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Keine Symptome
Der 29-Jährige selbst, der am Donnerstag von der Entscheidung in Kenntnis gesetzt wurde, zeigt keine Symptome und fühlt sich gesund. Deshalb musste er bisher auch keinen Test machen. Laut Auskunft der Gesundheitsbehörde sind darüber hinaus keine weiteren Maßnahmen erforderlich und hat die Sache auf die weiteren Spieler und Betreuer des Clubs auch keine Auswirkungen. Damit geht die Auswärtspartie bei der Admira am Samstag in der letzten Runde des Grunddurchganges programmgemäß über die Bühne.

Keine Gefahr für Salzburger
Und auch bei Red Bull Salzburg, dem letzten Gegner der Altacher, bleibt man gelassen. Denn der Kontakt von Zwischenbrugger mit der infizierten Person hat laut Informationen des Klubs erst nach dem Spiel gegen den Meister stattgefunden. „In Zeiten wie diesen verstehen wir die Vorsichtsmaßnahme natürlich und sind laufend mit den Gesundheitsbehörden in Kontakt. Jan Zwischenbruggers Ausfall schmerzt natürlich, aber vom sportlichen Gesichtspunkt her musst du mit Ausfällen aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten ohnehin immer umgehen können“, sagte Altach-Geschäftsführer.

Die Bundesliga hat alle Klubs über die Sachlage informiert und begrüßt die Vorsichtsmaßnahme, heißt es in einer Aussendung. Aktuell werden die Spiele von Altach sowie der gesamten Bundesliga und der 2. Liga weiterhin wie geplant durchgeführt. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten