04.03.2020 13:34 |

Holzträger marode

Einsturzgefahr: Bad in Neusiedl am See gesperrt

Aufgrund von Einsturzgefahr hat das Hallenbad in Neusiedl am See im Burgenland am Mittwoch gegen Mittag gesperrt werden müssen. Die Holzträger der Dachkonstruktion sind nicht mehr voll tragfähig, hatte ein Gutachten ergeben. 

„Eine Weiterführung war nicht mehr zu argumentieren“, bestätigte Bürgermeisterin Elisabeth Böhm (SPÖ) die Sperre des Bades. Um 12 Uhr habe man das Bad aufgrund der technischen Mängel geschlossen, hieß es weiter. 

Seit Jahren wird über die Erhaltung und Finanzierung des Hallenbades, das 1977 eröffnet wurde, diskutiert. Da das Gebäude als beispielhaft für den Baustil des Brutalismus gilt, wollte das Bundesdenkmalamt es unter Denkmalschutz stellen. Der Gemeinderat sprach sich jedoch dagegen aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
2° / 7°
bedeckt
4° / 6°
bedeckt
2° / 6°
bedeckt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.