Gute Bilanz:

Leerstände in der Welser Innenstadt fast gefüllt

Oberösterreich
04.03.2020 15:30

Während in Österreich die Leerstände in den innersten Stadtkernen ansteigen, konnte Wels seine Leerstandquote auf den historisch niedrigsten Wert senken. Insgesamt liegt die zweitgrößte Stadt des Bundeslands mit einem Vermietungsgrad von 99,7 Prozent in der A-Lage österreichweit auf einem sehr guten Platz.

„Von einer Situation mit einst schmerzhaftem und großem Leerstand sind wir zum Spitzenreiter in der Innenstadtbelebung geworden“, bilanziert Peter Lehner, Wirtschaftsstadtrat von Wels. Das beweist eine aktuelle Untersuchung, der sogenannte City-Retail-Report. Im Vorjahr gab es 46 Geschäfts- und Firmeneröffnungen in der Innenstadt, das führte zu einem hohen und stabilen Vermietungsgrad von 96,5 Prozent in ABC-Lagen. Im Vergleich der 20 größten Städte in Österreich liegt Wels mit einem Vermietungsgrad von 99,7 Prozent in der besten A-Lage auf dem zweiten Platz hinter Linz und Feldkirch. Insgesamt standen lediglich 20 von 331 Shops leer. Mit Ansiedelungen im Traunpark und im Gerstl Haus wurden langjährige Leerstände abgeschlossen.

Neue Gewerbeflächen
„Momentan liegt das Hauptaugenmerk auf der Neugestaltung des Kaiser-Josef-Platzes“, meint Bürgermeister Andreas Rabl. Hier wird ja die neue Bus-Drehscheibe entstehen. Wels ist nicht nur in der Innenstadt, sondern auch mit den neuen Gewerbeflächen in Unterleithen und Wimpassing attraktiv. Insgesamt wurden 26 gewerbliche Betriebsansiedelungen im Stadtgebiet fixiert, das sind 365 neue und 490 erhaltene Arbeitsplätze. So konnte etwa die Österreich-Niederlassung von Mitutoyo, japanischer Weltmarktführer in Längenmesstechnik, gewonnen werden.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele