02.03.2020 13:18 |

An Messe teilgenommen

Verdachtsfälle bei Kristallkonzern Swarovski

Das Coronavirus macht auch vor dem Tiroler Kristallkonzern Swarovski nicht halt. Das Unternehmen verzeichnet mehrere Verdachtsfälle. Angestellte hielten sich kürzlich beruflich auf einer Messe in Mailand auf und klagten nach ihrer Rückkehr über entsprechende Symptome. Sie wurden zur weiteren ärztlichen Abklärung freigestellt. Bestätigt habe sich bisher jedoch kein Verdacht.

Die Fälle führten nun dazu, dass der Konzern zu ersten Vorsichtsmaßnahmen griff, wie es gegenüber der APA hieß. Verunsicherte Mitarbeiter können laut dem Unternehmen ab sofort via Homeoffice arbeiten. „Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität. Wir beobachten laufend die aktuelle Lage und haben unser internes Krisenmanagement hochgefahren“, betonte Markus Langes-Swarovski, Konzernsprecher und Mitglied des Executive Board.

„Mit Umsatzrückgang in China wird gerechnet
Auch in wirtschaftlicher Hinsicht kämpft der Kristallkonzern mit Stammsitz im Tiroler Wattens mit den Folgen des Virus: In China, laut Swarovski einer der wichtigsten Wachstumsmärkte, werde mit einem Umsatzrückgang gerechnet. Auch in den Swarovski Kristallwelten in Wattens und den Stores in Innsbruck und Wien spüre man aufgrund des Coronavirus - und des damit verbundenen Gruppenreiseverbots und Flugstopps - einen Rückgang von Gästen aus China.

400 Geschäfte in China sollen geschlossen sein
Laut einem Bericht des Wirtschaftsmagazins „Trend“ ist auch ein Großteil der 400 Swarovski-Geschäfte in China in den vom Coronavirus am stärksten betroffenen Provinzen geschlossen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
12° / 25°
wolkig
10° / 25°
wolkig
10° / 21°
wolkig
11° / 26°
wolkig
9° / 26°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.