27.02.2020 07:00 |

„Geben nicht auf“

Streik der Pflegekräfte für eine 35-Stunden-Woche

Eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich. Dafür kämpfen die Beschäftigten im privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich. Die Arbeitgeber lehnen das strikt ab. In Tirol sind 11.000 Beschäftigte von dem Arbeitsstreit betroffen. Viele von ihnen nehmen diese Woche an Warnstreiks teil. Sie wollen nicht nachgeben.

Die Lebenshilfe Tirol ist mit 1500 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber im private Pflege-Sektor, gefolgt von den Innsbrucker Sozialen Diensten (ISD) und anderen Betreibern von Altenheimen. In den Lebenshilfe-Standorten Reutte, Landeck, Ötztal Bahnhof, Telfs, Zillertal und Innsbruck wurden Mittwoch Warnstreiks und Betriebsversammlungen abgehalten. „Das hat es noch nie gegeben. Für unsere Mitarbeiter stehen immer die Klienten im Mittelpunkt. Aber jetzt müssen wir mobil machen, sonst wird unsere Forderung einfach vom Tisch gewischt und der Pflegeberuf wird immer noch unattraktiver und belastender“, sagt Betriebsratsvorsitzende Sonja Föger-Kalchschmied, während sie gemeinsam mit Kollegen vor der Zweigstelle Telfs mit Transparenten auf die Forderung der Pflegekräfte aufmerksam macht.

Mehr als 20 Betriebe bei Streiks dabei
In mehr als 20 Tiroler Betrieben wird diese Woche laut Gewerkschaft stundenweise gestreikt. So soll der Druck vor den Verhandlungen am Montag erhöht werden. Seit Jahren wird die 35-Stunde-Woche gefordert. Die zunehmende Überlastung vieler Pflegekräfte ist dabei zentrales Argument. „Die Solidarität, die uns entgegengebracht wird, ist unglaublich. Die Österreicher wissen offenbar, wie belastend diese Arbeit im Pflegebereich ist und unterstützen uns“, verweist Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth auf eine Online-Petition, die bisher 23.000 Unterstützer hat.

Claudia Thurner
Claudia Thurner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. März 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
4° / 9°
einzelne Regenschauer
2° / 8°
einzelne Regenschauer
2° / 7°
leichter Regen
3° / 9°
einzelne Regenschauer
2° / 14°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.