Klinikum Wels

Welser sind die Viren-Jäger in Oberösterreich

In Wels ist man dem Corona-Virus auf der Spur: Bei Verdachtsfällen in Oberösterreich werden die entsprechenden Abstriche am Institut für Hygiene und Mikrobiologie des Klinikums Wels-Grieskirchen untersucht. Primar Rainer Gattringer und sein Team sind die Corona-Virus-Jäger Nummer Eins in unserem Bundesland.

„Bereits nachdem der erste Verdachtsfall, ein kleiner Bub aus China, aufgetaucht ist, haben wir uns eng mit dem Institut für Virologie der Uni Wien zusammengeschlossen. Und uns auch gleich die speziellen Test-Tools für das Corona-Virus besorgt“, berichtet Rainer Gattringer. Wie läuft eigentlich so eine Testung ab? „Empfohlen ist ein Nasen-Rachenabstrich, den meist der Hausarzt abnimmt.

Test dauert bis zu vier Stunden
Von der Rettung werden die Viren dann in Flüssigkeit zu uns zur mikrobiologischen Untersuchung gebracht. Wir schauen, ob sich darin Genabschnitte des Corona-Virus befinden.“ Bis vier Stunden dauert es, bis ein Ergebnis vorliegt. Bisher konnten die Welser Mediziner immer Entwarnung geben.

Keine erhöhte Sicherheitsstufe
Angst sich selbst bei der Untersuchung anzustecken hat Primar Gattringer nicht: „Wir haben es täglich mit Bakterien, Parasiten und Viren jeder Art zu tun. “ Gearbeitet wird an einer Werkbank, mit einer Glaswand, durch die nur die Hände durchgreifen. Eine erhöhte Sicherheitsstufe, wie zum Beispiel bei Tuberkulose-Bakterien, die in einem L3-Labor untersucht werden, braucht es für Corona-Viren nicht. Sie werden behandelt wie „ganz normale“ Grippeviren.

Sollte sich die Zahl der Verdachtsfälle auch in Oberösterreich häufen, ist an eine Zusammenarbeit mit dem Kepler-Universitäts-Klinikum (KUK) gedacht. „Wenn es in Italien so weiterläuft, wird auch das KUK Tests durchführen. Wir arbeiten schon aktiv zusammen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.