Schwere Brandwunden

„Menschliche Fackel“ in der Krankenkasse

Verstörender Vorfall in der Linzer Gesundheitskasse in der Gruberstraße: Ein Mann stand am Montagnachmittag in einer Kabine in der Toilette im Erdgeschoß in Flammen, hatte sich offenbar angezündet. Er liegt schwer verletzt in einer Wiener Spezialklinik.

Um 14 Uhr schlug der Brandmeldealarm an, Rauch drang aus der allgemein zugänglichen Toilette im Parterre. Ein Brandschutzbeauftragter stürmte in das WC, sah, dass ein Mann in Flammen in der Kabine stand. Er konnte das Feuer löschen, die Chefärztin leistete dem Opfer Erste Hilfe.

Der schwer verletzte Unbekannte wurde zunächst ins Uniklinikum eingeliefert, dann in ein Zentrum für Brandverletzte nach Wien überstellt. Seine Identität ist noch ungeklärt. Bei den rund 800 ÖGK-Mitarbeitern herrscht nach dem tragischen Vorfall große Betroffenheit.

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.