21.02.2020 14:03 |

Klagenfurt

Taxler bunkerte Waffen und Drogen in Fahrzeug

Mit einem kompletten Sortiment an Waffen war ein Klagenfurter Taxilenker unterwegs. Bei einer Kontrolle stellten Polizisten in seinem Dienstfahrzeug aber nicht nur zwei Messer, ein Elektroschockgerät, ein Pfefferspray, einen Schlagring und eine Luftdruckpistole, sondern auch Drogen und Falschgeld sicher.

„Im Zuge einer Verkehrsüberwachung wurde in Klagenfurt Donnerstagmorgen ein 26-jähriger Taxilenker angehalten, der im Fahrzeug eine Luftdruckpistole, zwei Messer, ein Elektroschockgerät, ein Pfefferspray, einen Schlagring und ein blaues Frontblitzmodul mitführte“, heißt es seitens der Polizei.

Bei der weiteren Kontrolle wurden Suchtmittel und mehrere gefälschte Banknoten sichergestellt. Im Haus des Klagenfurters konnten die Ermittler zudem noch mehr Suchtgift und weitere mehrere Tausend Euro Falschgeld sicherstellen.

Nach Abschluss weiterer Erhebungen wird der Mann zur Anzeige gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.