16.02.2020 08:00 |

„Politik muss handeln“

Dramatischer Mangel: 3200 Stimmen für mehr Ärzte

Es ist seit Monaten bekannt, aber bis dato gibt es keine Verbesserungen: In Murau und Murtal gibt es nur einen einzigen Kassen-Frauenarzt, auch bei den Kinderärzten ist die Situation ähnlich. Eine Fohnsdorferin hat nun 3200 Unterschriften gesammelt - und fordert die Politik zum Handeln auf.

Vor einigen Monaten wandte sich Carina Klemmer aus Fohnsdorf zum ersten Mal an die „Krone“: Die werdende Oma sah, wie ihre schwangere Tochter für die verpflichtenden Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen teure Wahlarzt-Rechnungen zu bezahlen hatte. In den Bezirken Murau und Murtal gibt es nur einen einzigen Kassen-Frauenarzt – und der ist voll. „Was bitte tun junge, werdende Mütter, die eine Familie aufbauen wollen, denen es am nötigen Kleingeld fehlt?“, klagte sie damals. Die einzige Alternative: weite Autofahrten.

Nur zwei Kassen-Kinderärzte im Murtal
Bei anderen Fachärzten ist die Situation ähnlich. Im Bezirk Murtal gibt es zwei Kassen-Kinderärzte. Für Erwin Schober in Judenburg läuft der Kassen-Vertrag 2022 aus, weil er dann 70 wird. Gibt es keinen Nachfolger, kann der Vertrag aber verlängert werden. „Mir geht’s gesundheitlich blendend, und ich mache den Job sehr gerne“, versichert Schober.

Im Herbst haben Carina Klemmer und ihr Mann Wolfgang die Situation schließlich selbst in die Hand genommen. Sie begannen, Unterschriften zu sammeln. „Wir haben in Cafés und am Bürgeramt unsere Listen aufgelegt“, erzählt sie. 3200 sind es jetzt geworden. „Ich möchte erreichen, dass sich die Landespolitiker mit den Ärzten und Krankenkassen zusammensetzen und eine Lösung erarbeiten“, so die vierfache Mutter. „Es soll sich für einen Kassenarzt wieder rentieren, eine Praxis am Land zu eröffnen.“

Zitat Icon

Jeder weiß es und kritisiert das Problem, aber keiner steht auf und traut sich, dagegen und gegen die Politiker etwas zu sagen.

Carina Klemmer

Jungfamilien drohen vom Land abzusiedeln
Bei ihrer Petition fordert Klemmer nicht nur mehr Kassenstellen für Fachärzte, sondern auch die Einrichtung eines Fonds, der die Kosten für Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen decken soll – auch rückwirkend bis Anfang 2019. „Wenn nicht bald etwas geschieht, werden sich einige Jungfamilien sicher überlegen, Murtal und Murau zu verlassen und ihren Lebensmittelpunkt in Städten aufzubauen“, warnt die Fohnsdorferin.

Startbonus der Kassen noch immer unwirksam
Die Krankenkasse bietet mittlerweile ganze 70.000 Euro Starthilfe für die Nachbesetzung von Kassenstellen am Land – zu helfen scheint das aber nichts. Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) zeigt sich gesprächsbereit: „Ich werde zeitnah das Gespräch mit der Österreichischen Gesundheitskasse suchen, um insbesondere die Problematik des Landärztemangels zu erörtern und einen gemeinsamen Lösungsansatz zu entwickeln.“

Hannah Michaeler
Hannah Michaeler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-3° / 13°
wolkenlos
-5° / 12°
wolkenlos
-4° / 13°
wolkenlos
-3° / 13°
wolkenlos
-4° / 14°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.