10.02.2020 13:40 |

Entscheidung „heute“

Lugners Opernball-Stargast wackelt noch

Nachdem Richard Lugner am Opernball nun doch nicht von Lindsey Vonn begleitet wird - angeblich hängt deren Absage mit sexistischen Aussagen des Baumeisters zusammen -, sucht dieser nun fieberhaft nach einem Gast. Einen Kandidaten hat „Mörtel“ schon, doch gibt es noch keine Zusage. „Heute soll aber eine Entscheidung fallen“, lässt er wissen. Da sein Gast in Los Angeles beheimatet ist, rechnet er erst gegen Abend mit einer Zu- oder Absage. Ob und wie er seine Begleitung präsentieren wird, steht aber noch in den Sternen.

Mit Ski-Queen Lindsey Vonn war dem 87-Jährigen tatsächlich ein Coup gelungen. Denn in den vergangenen Jahren waren stets Schauspielerinnen und Starlets ohne Deutschkenntnisse oder Verbindung zu Österreich engagiert worden. Mit Vonn hatte Lugner nun erstmals einen Stargast, der ausgesprochen gut Deutsch spricht und in Österreich fast schon eine zweite Heimat gefunden hat.

„Bin ein Wüstling“
Doch seinen präferierten Stargast hat Lugner schnell wieder vergrault. Denn als er bei seiner jährlichen Pressekonferenz ein Nacktfoto von Vonn präsentierte, außerdem zugab, ein „Wüstling“ zu sein, der „im Gemüsegarten der schönsten Frauen wildert“, und dann auch noch die Ehen und „Panscherln“ der US-Amerikanerin thematisierte, war bei der 35-Jährigen offenbar der Ofen aus.

Nur zwei Tage nach der Pressekonferenz ließ sie ihre Twitter-Follower an ihrer Entscheidung teilhaben: „Hey Leute, wollte euch nur wissen lassen, dass ich nicht in die Wiener Oper gehen werde. Hatte letzte Woche eine tolle Zeit in Österreich und freue mich auf meinen nächsten Besuch.“ Auf Deutsch fügte sie hinzu: „Bis gleich!“ Lugner schweigt sich über die tatsächlichen Gründe jedenfalls ungewohnt beharrlich aus.

„Für die Beste entschieden“
Nun hat er allerdings die Qual der Wahl, posaunte er nur wenige Tage später. Es gebe bereits prominente Alternativen, nur entscheiden müsse er sich noch: „Nach dem Debakel wurden mir selbst 50 Vorschläge unterbreitet - ich habe mich für die Beste entschieden.“ Viel Zeit bleibt ihm jedenfalls nicht mehr. „Wir haben jetzt nicht parallel verhandelt“, so der Baumeister.

„Ich gehe auch ohne Gast“
Sollte es mit (s)einem Gast nicht klappen, hält ihn das jedoch auch nicht davon ab, auf dem Opernball zu glänzen: „Schauen Sie, wenn kein Gast kommen sollte, dann gehe ich trotzdem auf den Opernball und verbringe einen schönen Abend. Wenn’s mal ruhiger ist, wird das auch die Organisation freuen.“ Ob Helmut Werner, Ex-Freund von Tochter Jacqueline „Mörtel“, bei seiner Suche (wieder) behilflich war?

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.