10.02.2020 10:12 |

Drama bei Ausflug

Zwei Kinder sterben bei Speedboot-Kollision

Bei einem Bootsunglück mit Touristen auf der thailändischen Ferieninsel Phuket sind zwei russische Kinder ums Leben gekommen. 20 Menschen wurden nach Behördenangaben verletzt, als am Montag zwei Motorboote zusammenstießen. Videoaufnahmen zeigen den Moment der Kollision. 

Neben den beiden Todesopfern, ein zwölf Jahre alter Bub und ein sechs Jahre altes Mädchen, beförderten die beiden Boote insgesamt 37 weitere Passagiere, wie die „Phuket News“ berichtet. Bei dem Großteil der Verletzten handle es sich um Thailänder und russische Touristen, sagte Polizeikommandant Prasert Srikunnara.

Eines der Schnellboote sei gerade Richtung Steg gefahren, das andere auf dem Weg zu einer kleineren Insel gewesen, als es zu der fatalen Kollision kam.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die Beamten werden den Unfallort untersuchen und später mit den verletzten Personen in den Krankenhäusern sprechen, hieß es.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).