30.01.2020 07:33 |

Billigware am Markt:

„Echtes“ Wiener Schnitzel aus Holland

Der Preiskampf am Fleischmarkt wird immer härter: Während die Auflagen für Tierwohl bei uns streng sind, überschwemmt immer mehr Billigfleisch von Brasilien bis Holland unseren Markt. Das nur vermeintlich echte Wiener Schnitzel ist in Wahrheit meist „made in Holland“. Größtes Problem sei ausländische Qualität im Wirtshaus, sagen Produzenten und fordern Kennzeichnung.

Der Preisvergleich spricht Bände: Ein Kilo brasilianisches Filet kostet aktuell im Großhandel 19,90 Euro, österreichische Qualität liegt bei etwa 36 Euro. Vor allem im Gasthaus landet viel zu oft ausländische Billigqualität am Teller, kritisieren Produzenten. Brasilien verkauft aktuell vermehrt Edelteile des Rindes zu Dumpingpreisen in Europa.

„Eine gewaltige Baustelle haben wir beim Kalbfleisch“, so Werner Habermann, Geschäftsführer der Arge Rind. Je nach Rasse kostet ein lebendiges Kalb derzeit 70 bis 400 Euro. Skandal-Preise wie 8 (!) Euro in Deutschland würden aus einer Blauzungen-Region stammen. Der Preis fällt aber auch hierzulande und die Kette vom Schlachter bis zum Teller kostet mehr als früher

„Wir sind gehörig unter Druck“, bestätigt Franz Zehentner von der Erzeugergemeinschaft Salzburger Rind in Maishofen. Größtes Problem sei, dass Konsumenten mehr außer Haus essen. Das Wiener Schnitzel kommt schon lange nicht mehr garantiert aus der Heimat: 70 bis 80 Prozent des Fleisches stammen aus Holland. Produzenten fordern eine Kennzeichnungspflicht.

Alarmierend: Während bei der Erzeugung von einem Kilo Rindfleisch in Österreich rund 14 Kilo CO2 anfallen, sind es am langen Weg aus Brasilien etwa 80 Kilo.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol