06.07.2010 14:26 |

Kind fast kollabiert

Zweijährige bei 40 Grad Celsius alleine im Auto gelassen

Montag, 13 Uhr, größte Mittagshitze - die Sonne brennt wie ein Feuerball vom Himmel: Eine Frau muss in Favoriten "noch schnell etwas erledigen", lässt ihre zweieinhalbjährige Tochter eine halbe Stunde im 40 Grad heißen Wagen zurück. Bis das zweijährige Mädchen fast das Bewusstsein verliert.

Tropenhitze draußen, im Wagen nicht ein Lüftchen: Von Minute zu Minute heizte sich der Pkw immer mehr auf. Von der Mutter fehlte jede Spur, die hatte offenbar gerade Besseres zu tun. Das Thermometer stieg und stieg, bald auf 40 Grad Celsius. Die kleine Ikbal auf dem Rücksitz schwitzte, wurde ganz blass. Augenzeugen berichteten später von "eintretenden Bewusstseinsstörungen".

Kleinkind bereits kurz vor Hitze-Kollaps
Und sie waren es auch, die sofort einen Polizisten alarmierten: "Kommen Sie! Da sitzt ein Kind im brennend heißen Wagen." Der Beamte zögerte keine Sekunde, versuchte die Scheibe einzuschlagen, doch das Glas hielt die Stöße aus. Mittlerweile war schon die Rettung auf dem Weg zum geparkten "Backofen-Gefängnis" in der Leibnizgasse. Immerhin litt das Mädchen bereits an einer schweren Hitze-Erschöpfung.

Und wer tauchte plötzlich dann doch noch auf? Seelenruhig spazierte die Mutter auf den Wagen zu, ließ die Sanitäter schließlich ihr erschöpftes Kind versorgen. Die Mutter wurde auf freiem Fuß angezeigt.

von Michael Pommer, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol