23.01.2020 09:43 |

450.000 Euro Schaden

Einbrüche und Bankomaten geknackt: Täter gefasst

Zwei versuchte Bankomatdiebstähle und 18 Einbrüche in Lebensmittel- und Gewerbebetriebe in Kärnten und der Steiermark konnten nun geklärt werden. Drei Rumänen sitzen in Haft, nach drei weiteren wird gefahndet.

Zwischen März 2019 und 21. Juli 2019 sollen die Männer vorwiegend in Lebensmittelmärkte aber auch in verschiedene Gewerbebetriebe in Kärnten und Steiermark eingebrochen sein. „Beamten der Polizeiinspektion St. Ruprechterstraße gelang es, drei rumänische Staatsangehörige unmittelbar nach einem weiteren Einbruchsdiebstahl in einen Lebensmittelmarkt in der Gemeinde Ebenthal, Bezirk Klagenfurt-Land, festzunehmen“, heißt es in einer Aussendung der Polizei. Mit „Mauerdurchbrüchen“ verschafften sie sich Zugang zu den Gebäuden. Auch innerhalb von Gebäuden durchbrachen sie Wände, um die Rückseite von Standtresoren aufzuschneiden.

Die Ermittlungen zeigten, dass die sechs Männer außerdem für versuchte Bankomatdiebstähle im Murtal und im Bezirk Spittal an der Drau verantwortlich sein dürften. In beiden Fällen wurde mit einem zuvor gestohlenen Radlader die Außenfassade des Bankgebäudes durchbrochen, um den Bankomat aus der Verankerung zu reißen und abtransportieren zu können. Während die Täter im Murtal scheiterten, hauten sie in Spittal mit der Beute ab. Wurden dann aber beim Aufbrechen des Tresors in einem knapp zehn Kilometer entfernten Waldstück gestört und mussten ohne Beute flüchten.

Die Männer waren teils in Klagenfurt wohnhaft, teils reisten sie für die Taten aus dem Ausland an. Zudem sind die meisten der Beschuldigten in anderen europäischen Ländern wegen Eigentumsdelikte vorgemerkt. „Bei den Taten wurde Bargeld und Diebesgut im Gesamtwert von mindestens 115.000 Euro erbeutet. Der dabei verursachte Sachschaden wird mit rund 450.000 Euro beziffert“, bestätigt ein Polizei-Sprecher.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.