20.01.2020 09:35 |

„Mögliche Bedrohung“

Anschlag auf US-Truppen in Deutschland geplant?

Auf US-Truppen in Deutschland ist möglicherweise ein Terrorangriff geplant. Das US-Militär hat am Wochenende nach eigenen Angaben eine etwaige Bedrohungslage überprüft. „Wir können bestätigen, dass am Samstagabend eine mögliche Bedrohung identifiziert und untersucht wurde“, teilte eine Sprecherin der US-Streitkräfte in Europa am Montag mit. 

Wie das US-Nachrichtenmagazin „Newsweek“ berichtete, hätten die USA eine Information über einen möglicherweise unmittelbar bevorstehenden Angriff auf US-Soldaten in Deutschland erhalten. „Newsweek“ berief sich auf ein internes Militärdokument mit Informationen zu dem erhaltenen Hinweis.

US-Armee alarmiert: „Bleibt wachsam“
Als mögliche Anschlagsziele wurden die Basis in Dülmen im Bundesland Nordrhein-Westfalen und der Truppenübungsplatz in Grafenwöhr (Bayern) genannt. Die Garnison der US-Armee in Bayern schrieb auf Facebook, dass bereits erhöhte Schutzmaßnahmen ins Auge gefasst werden. „Der Schutz und die Sicherheit unserer Gemeinschaft und Einrichtungen sind weiterhin unsere erste Priorität. Bleibt wachsam.“

Rache für Soleimani-Tötung?
Die potentiellen Anschlagspläne könnten mit der Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani im Irak durch die US-Armee zusammenhängen. Zahlreiche Terrorgruppen hatten daraufhin Rache angekündigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.