18.01.2020 09:47 |

Ungemütliche Polster

Mann findet in gebrauchter Couch 43.000 Dollar

Eine gebrauchte Couch hat sich bei ihrem neuen Besitzer im US-Städtchen  Owosoo im Bundesstaat Michigan als wahre Fundgrube erwiesen. Denn als Howard Kirby und seine Tochter versuchten, die ungemütliche Polsterung aufzulockern, entdeckten sie dort massenhaft Geldscheine. Etwas mehr als 43.000 Dollar (umgerechnet rund 38.500 Euro) holten die beiden schließlich aus den Kissen.

Viele hätten das kleine Vermögen wohl behalten, zumal Kirbys Anwalt ihn sogar darüber informiert hatte, dass er das Geld rein rechtlich gesehen nicht zurückgeben müsse. Doch Kirby tat das Richtige: Eine Nachfrage im Secondhand-Shop, in dem er die Couch erstanden hatte, führte ihn zur ursprünglichen Besitzerin, die nach dem Tod ihres Großvaters dessen alte Couch weggegeben hatte, ohne vom Geldversteck des Mannes gewusst zu haben.

„Füllung“ der Enkelin zurückgegeben
„Ich habe immer gedacht: ,Was würde ich tun, wenn mir das jemals passieren würde?‘ Jetzt weiß ich es und es gibt mir ein gutes Gefühl“, erklärte Kirby, der auf das in der Polsterung gefundene Geld verzichtete und der jungen Frau die gesamte „Couchfüllung“ zurückgab. Die ist ihm für seine Ehrlichkeit natürlich unendlich dankbar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Oktober 2020
Wetter Symbol