Bitte aufpassen:

Juristin rettet Kundin vor Betrüger beim Autokauf

Besonders dreist ging ein Gauner vor, der über eine Internetplattform einen SUV „verkaufte“. Er gab vor, dass der ÖAMTC Verkauf und Transport des Fahrzeuges abwickelt. Eine Vorarlbergerin ließ er glauben, das Auto stehe am ÖAMTC-Stützpunkt in Perg bereit. Erst eine ÖAMTC-Juristin bewahrte die Käuferin vor dem Gauner. Auch Konsumentenschützer warnen die Autokäufer.

Wer ein gebrauchtes Auto sucht, schaut heutzutage als erstes vorwiegend im Internet auf diversen Plattformen, was aktuell zu haben ist. Doch neben seriösen Anbietern tummeln sich in diesem digitalen Becken auch zahlreiche „Haie“.  Die Rede ist von international agierenden Gaunerbanden, die versuchen, Kaufwillige zu überlisten. So geschah es auch der Vorarlbergerin, die mit einem gefälschten ÖAMTC-Ankauftest reingelegt wurde. Erst als sie für eine Probefahrt einen vierstelligen Betrag vorschießen sollte, wurde die Käuferin stutzig.

Vife Juristin
„Der Anruf der Dame aus Vorarlberg ist direkt bei mir gelandet“, sagt ÖAMTC-Juristin Helene Seebacher: „Ich habe sie darauf hingewiesen, dass es sich um einen Betrug handeln muss, weil wir den Verkauf von Gebrauchtwagen nicht anbieten“.

Zuerst die Ware, dann das Geld überweisen!
„Auch beim Autokauf gilt die Faustregel, zuerst die Ware, dann das Geld“, sagt die Linzer Konsumentenschutz-Chefin Ulrike Weiß und empfiehlt: „Leisten Sie keinesfalls Anzahlungen an den angeblichen Verkäufer oder Zahlungen für den Transport an eine Spedition über Western Union oder dubiose Treuhandkonten.“

Wenn der „Günstige“ aus England kommt...
Wenn Sie auf ein auffällig günstiges Fahrzeugangebot – besonders beliebt sind schwarze Audi – im Internet stoßen oder ein in Englisch oder schlechtem Deutsch verfasstes E-Mail erhalten, sollten Sie aufpassen, warnt Weiß:. Oft werden angebliche „Schnäppchen“ angeboten und behauptet, das linksgelenkte Auto wäre nach Verlust oder Wechsel des Jobs nach Großbritannien mitgenommen worden.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.