Erstmals Herbstferien

Rechtzeitig Planen: G’riss um sechs Zwickeltage

Wer zuerst kommt, malt zuerst – das ist die Devise in vielen Firmen, wenn es um den Urlaub geht. Da sind die Zwickeltag begehrt, um mit wenigen Urlaubstagen möglichst lange daheim bleiben zu können. Neun gibt’s maximal, heuer sind’s sechs!

Viele kennen ihn vermutlich, diesen einen Kollegen, der als Erster die gesamte Urlaubsliste befüllt, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen. Unsere Grafik zeigt, wie man das meiste aus den Urlaubstagen herausholt. Zu Pfingsten und Fronleichnam hat man die Chance, in der Vorsaison einen über zweiwöchigen Urlaub zu machen. Für Schüler und Lehrer gibt’s ein superlanges Wochenende Anfang Mai. Denn der 1.…Mai ist ein Freitag und der Florianitag am Montag 4. Mai – hier müssen Eltern, die keine Pädagogen sind, aber Urlaub nehmen.

Betriebsrat als ,Schiedsrichter‘
„Das Urlaubsgesetz überlässt die Einteilung jedem Betrieb. Die freien Tage müssen sich die Arbeitnehmer dann untereinander ausmachen. Wenn keine Einigkeit entsteht, kann, der Betriebsrat als ,Schiedsrichter‘ fungieren. Zur Not muss der Arbeitgeber eine Entscheidung fällen“, sagt Ernst Stummer von der Rechtsabteilung der AKOÖ. Er empfiehlt, Familien den Vorzug zu geben, „vor allem, wenn diese für Kinder an schulfreien Tagen keine Aufsichtsmöglichkeit haben“.

Heuer erstmals die Herbstferien einplanen
Heuer gibt’s erstmals einheitliche Herbstferien: vom Nationalfeiertag bis Allerseelen – weil der 26. Oktober auf einen Montag fällt, ist das Wochenende davor frei – also sind’s 9 Tage schulfrei. Daniel Ziegler vom Reisebüro Mader in Linz weiß, wo die Oberösterreicher entspannen: „Neben Städtereisen stehen Ägypten, Kreta, Rhodos, Türkei und Gran Canaria hoch im Kurs.“

Rafael Beham, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.