29.12.2019 06:00 |

„Alarmierend!“

SPÖ fordert Sonderprüfung für Schrott-AKW Mochovce

Post von Pamela Rendi-Wagner flatterte kurz nach Weihnachten dem slowakischen Premierminister Peter Pellegrini in den Briefkasten. Darin fordert die SPÖ-Chefin unter anderem eine Sonderprüfung der Atomruine Mochovce - die von der „Krone“ aufgedeckte Mängelliste des grenznahen Meilers sei alarmierend.

Keine Weihnachtsgrüße, kein „schönes neues Jahr“ - stattdessen fährt Rendi-Wagner weiter auf Anti-Atom-Kurs und formulierte klare und wichtige Forderungen an den slowakischen Ministerpräsidenten: volle Transparenz und eine Sonderprüfung der problematischen Bohrarbeiten sowie die Durchführung einer neuerlichen Umweltverträglichkeitsprüfung. Letztgenannte liegt nämlich bereits elf Jahre zurück und ist längst nicht mehr aktuell.

Zu Monatsbeginn wurden erneut massive Sicherheitsmängel - die „Krone“ deckte den Fall auf und berichtete ausführlich - bekannt: In zumindest drei Fällen sollen Rohrleitungen des Reaktors angebohrt und zerstört worden sein. Dies gab damals ein Ingenieur gegenüber der Umweltschutzorganisation Global 2000 auch zu.

Rendi-Wagner: „Massive Bedenken bestätigt“
Rendi-Wagner: „Die Berichte über Sicherheitsmängel sind alarmierend und bestätigen unsere massiven Bedenken.“ Widerstand gegen das AKW zahlt sich jedenfalls aus - im Oktober wurde die Inbetriebnahme der Reaktoren verschoben.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.