21.12.2019 13:16 |

230 Verhaftungen

US-Polizei gelingt Schlag gegen berüchtigte Gang

US-Ermittlern ist nach eigenen Angaben ein großer Schlag gegen die berüchtigte Straßengang MS-13 gelungen. Mehr als 230 mutmaßliche Mitglieder der auch als Mara Salvatrucha bekannten Bande seien in New York, Baltimore und im mittelamerikanischen Land El Salvador festgenommen worden, teilten die Antidrogenbehörde DEA und die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Fast die Hälfte der Verdächtigen - 96 mutmaßliche Mitglieder der Gang - sei im Bezirk Suffolk auf Long Island vor New York City in Gewahrsam genommen worden. Die Behörden machten keine Angaben dazu, ob es sich bei den Festgenommenen um US-Bürger oder Ausländer handelt.

Durch Razzien Mordanschläge vereitelt
Den Ermittlern zufolge konnten durch den koordinierten Polizeieinsatz sieben Mordanschläge vereitelt werden. Zudem seien mehrere Kilogramm Drogen sichergestellt worden. „Wir haben Mitglieder der MS-13-Bande und viele andere Leute, die nicht hier sein sollten, erwischt. Raus aus unserem Land!“, schrieb US-Präsident Donald Trump auf Twitter.

Gang ist für ihre Brutalität berüchtigt
Die Gang MS-13 ist für ihre Brutalität berüchtigt. Sie war in den 1980er-Jahren in Los Angeles von jungen Einwanderern aus El Salvador gegründet worden. Inzwischen hat sie Mitglieder in mehreren US-Bundesstaaten und mehreren zentralamerikanischen Ländern, darunter El Salvador, Guatemala und Honduras.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.