20.12.2019 12:28 |

Mit dem Railjet

Das Friedenslicht ist in Salzburg angekommen

Das leuchtende Zeichen des Friedens ist am Freitag um genau 10:48 Uhr mit dem ÖBB- Railjet 662 am Salzburger Hauptbahnhof angekommen. Von hier aus wird es im ganzen Bundesland weiter verteilt und kann am 24. Dezember an Bahnhöfen abgeholt werden.

Die ÖBB haben das Friedenslicht aus Bethlehem am Freitag von Linz aus mit dem Railjet 662 pünktlich vor Weihnachten nach Salzburg gebracht. Gemeinsam werden es ÖBB, die Feuerwehren und Rotkreuzstellen am 24. Dezember flächendeckend im ganzen Bundesland verteilen. Auch heuer ging das Licht wieder per Bahn weiter über Innsbruck bis Bregenz. Das Friedenslicht, es gilt als ein ganz besonderes Zeichen der Friedenshoffnung und des Friedenswillens, wird in bewährter Tradition bereits seit 33 Jahren zu Weihnachten per Bahn in die Bundesländer gebracht.

ÖBB, Rotes Kreuz und Feuerwehren sorgen für flächendeckende Verteilung

Das leuchtende Weihnachtssymbol wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet und zum ORF nach Linz transportiert. Von dort aus wird es jedes Jahr in mehr als 30 Länder in ganz Europa verteilt. Einmal im Jahr fährt das strahlende Friedenssymbol gemeinsam mit zahlreichen Reisenden mit der Bahn. Am 24. Dezember kann das Friedenslicht an allen besetzten ÖBB Bahnhöfen sowie beim Roten Kreuz oder bei den Feuerwehren in Salzburg abgeholt und weitergegeben werden. Am Salzburger Hauptbahnhof steht es im Reisezentrum zur Abholung bereit. Weiters kann es an folgenden Bahnhöfen der ÖBB abgeholt werden:

• Bischofshofen
• Hüttau
• Eben im Pongau
• Radstadt
• Mandling
• Werfen
• St. Johann im Pongau
• Schwarzach St. Veit
• Gries im Pinzgau
• Zell am See
• Saalfelden
• Steindorf bei Straßwalchen
• Straßwalchen

Die offizielle Friedenslichtübergabe an die Salzburger Feuerwehrjugend findet jedes Jahr am 23. Dezember in allen Bezirken statt. Von da aus tragen die einzelnen Jugendgruppen das Friedenslicht in ihre Ortsfeuerwehr, wo es am 24. Dezember verteilt wird. Die Friedenslichtaktion der Feuerwehrjugend ist mittlerweile Tradition geworden und sorgt auch für einen besinnlichen Ausklang für die insgesamt 1250 Jugendlichen im Salzburger Feuerwehrwesen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.