17.12.2019 15:00 |

Belegschaft besorgt

Wird Klinik zerschlagen oder bald ganz zugesperrt?

Umbaupläne sorgen bei den Mitarbeitern des Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhauses im 20. Wiener Gemeindebezirk für Aufregung. Die Generaldirektion erwägt, die 128 Betten ins Donauspital zu verlegen. Das Krankenhaus selbst würde in diesem Fall in ein reines Zentrum für ambulante Behandlungen umgewandelt.

Das Lorenz-Böhler-Krankenhaus gehört der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA). Diese prüft - wohl aus Kostengründen - eine engere Zusammenarbeit mit den Gemeindespitälern des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV).

Die Belegschaft wurde über die Überlegungen schriftlich informiert. Wie dieses Schreiben formuliert ist, sorgt für Verunsicherung. Mitarbeiter befürchten eine Zerschlagung oder sogar eine völlige Schließung der Klinik.

„Roulettespiel mit der Gesundheit“
Arbeitnehmervertreter Anton Hiden gegenüber dem ORF: „Wir brauchen die Kapazität, wir brauchen die Betten, wir brauchen die OPs. Wer in diesem Bereich darüber nachdenkt, das Lorenz-Böhler-Spital ersatzlos zu streichen, der spielt Roulette mit der Gesundheit der Unfallopfer.“ Möglich wäre auch ein kompletter Neubau. Der Nachdenkprozess stehe erst am Anfang, so Hiden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.