13.12.2019 11:33 |

Netz reagiert wütend

Trump-Sohn erschoss bei Jagd seltenes Wildschaf

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat einem Medienbericht zufolge bei einer Jagd in der Mongolei ein seltenes Wildschaf erschossen - und erst nachträglich eine Genehmigung dafür bekommen. Donald Trump Junior habe das für seine mächtigen Hörner bekannte Argali-Schaf im August erschossen, berichtet die US-Recherchestiftung ProPublica.

Die Regierung der Mongolei habe dem 41-Jährigen dann nachträglich eine höchst seltene Genehmigung für den Abschuss erteilt, schreibt ProPublica.

Vor Abreise mit Staatschef zusammengetroffen
Vor seiner Abreise habe Trump Jr. in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator laut ProPublica noch Staatschef Khaltmaa Battulga getroffen. Unklar ist demnach, um was es bei dem Gespräch ging. Präsident Donald Trump hatte Battulga erst Ende Juli im Weißen Haus in Washington empfangen.

Größtes Wildschaf der Welt erschossen
Argalis sind die größten Wildschafe der Welt und haben beeindruckende Hörner. Sie gelten als gefährdet und sind geschützt, eine strikt reglementierte Trophäenjagd ist aber erlaubt. Laut ProPublica werden Jagdgenehmigungen in der Mongolei aber in einem „undurchsichtigen“ System erteilt, das vor allem auf „Geld, Verbindungen und Politik“ basiert.

Dem Bericht zufolge erschoss Trump Jr. das Wildschaf in der Nacht mit Hilfe eines Laser-Nachtsichtgeräts. Der Präsidentensohn habe seine Jagdführer dann daran gehindert, das Tier an Ort und Stelle zu zerlegen, berichtet ProPublica unter Berufung auf einen der Führer. Das Riesenschaf sei vielmehr wegtransportiert worden, um Hörner und Fell des Tieres nicht zu beschädigen.

„Aufgewachsen in einer goldenen Blase“
In Online-Netzwerken gab es zahlreiche wütende Reaktionen auf die Jagd des Präsidentensohns. Ein wütender Nutzer schreibt auf Twitter: „Während sein Vater versucht, das Gesetz über gefährdete Tierarten zu entkräften, tötet er gefährdete Tiere. Diese Familie ist Müll.“ Eine weitere Userin schreibt: „Die gesamte Familie ist widerlich. Aufgewachsen in einer goldenen Blase.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.