10.12.2019 17:38 |

Thermen-Beteiligung

Prüfer nehmen Fürstenfelder Stadtwerke ins Visier

Polit-Aufregung um einen Bericht des Landesrechnungshofes: Der unterzog die Stadtwerke Fürstenfeld einer Überprüfung und kam durchaus zu kritischen Schlüssen. So gab es etwa Tadel für die Doppelrolle des Bürgermeisters als Geschäftsführer.

Neben „durchaus anerkennenden Reaktionen der Prüfer“, wie Rechnungshofdirektor Heinz Drobesch kommentiert, habe es bei der Überprüfung der Fürstenfelder Stadtwerke auch einiges an Stirnrunzeln gegeben. So ist die Doppelrolle von ÖVP-Bürgermeister Franz Jost fragwürdig: Er ist operativ Geschäftsführer, in der Generalversammlung aber gleichzeitig als Eigentümervertreter tätig. Sinnvoller, so die Kontrollore, wäre es, wenn Jost als Beiratsvorsitzender eingesetzt werde.

Kritik hagelt es zudem an einer stillen Beteiligung an der Therme Loipersdorf, in die die Fürstenfelder aktuell 1,5 Millionen Euro pumpen: Es gebe „keinen wirtschaftlichen Zusammenhang zum eigentlichen Geschäft der Stadtwerke“, so das Urteil.

Jost kündigte daraufhin an, den Geschäftsführer-Job aufgeben zu wollen.

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.