05.12.2019 14:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Eine Reiseversicherung, die keine war

Wer eine Reise tut, hat etwas zu erzählen. Manchmal hat man schon etwas erlebt, bevor man überhaupt wegfährt. Wie Hildegard R. aus Wien, die auf Kreuzfahrt gehen wollte, aber davor erkrankte. Das Reisebüro hatte trotz Bezahlung keine Versicherung abgeschlossen…

Beherzt Reisen heißt das Reisebüro in Graz, bei dem Hildegard R. bereits 2017 eine Kreuzfahrt für April 2018 um rund 2000 Euro gebucht hatte. Alles andere als beherzt war jedoch die Abwicklung ihrer Buchung durch dieses Unternehmen. „Meine Mutter hat rund 400 Euro Anzahlung geleistet und 160 Euro für eine Reiseversicherung bezahlt“, schildert die Tochter der betroffenen Pensionistin. Diese konnte die Kreuzfahrt aber aus Krankheitsgründen nicht antreten und musste stornieren. „Meine Mutter wollte den Fall über die Versicherung abwickeln und ist im Zuge dessen draufgekommen, dass für sie gar keine Versicherung abgeschlossen worden ist, obwohl sie ja dafür bezahlt hat“, so die Tochter weiter.

Beherzt Reisen hält die Damen aber seither hin. Man wollte Frau R. sogar eine Stornorechnung legen und 600 Euro verlangen, die die Leserin dann bei der Versicherung hätte einreichen sollen. Bei der Versicherung, die nie abgeschlossen worden ist!!! „Wir wollen nur die Anzahlung zurück. Die Prämie für die Versicherung hätten wir ja bei einem echten Abschluss nicht zurückbekommen.“

Aber Beherzt Reisen vertröstet auch die Ombudsfrau seit vielen Wochen…

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.