29.11.2019 07:40 |

Dramatisches Video

Retter zieht ein Kind vor Lampedusa aus dem Meer

Nach dem Schiffsunglück vor Lampedusa vor wenigen Tagen, bei dem ein mit Flüchtlingen überladenes Boot gekentert war, ist nun ein Video von der Rettungsaktion durch die italienische Küstenwache aufgetaucht. Der dramatische Clip zeigt, wie ein kleines Mädchen aus den kalten Fluten des Mittelmeers gezogen wird. Für mehrere der schiffbrüchigen Migranten kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Dutzende Menschen werden wie Treibgut von den Wellen durch das Wasser geschleudert, es sind Schreie und hektische Kommandos der Einsatzkräfte zu hören. Jede Sekunde zählt, um die hilflosen Seelen in den Fluten zu retten.

Helfer steigen selbst ins eiskalte Wasser
Unermüdlich werfen die Helfer Rettungsringe ins Wasser, versorgen die Flüchtlinge, die sich bereits am Boot der Küstenwache befinden, und steigen sogar selbst ins eiskalte Wasser, um Menschen in Sicherheit zu bringen. Dieser Einsatz ging offenbar auch der Infrastrukturministerin Paola De Micheli unter die Haut - sie veröffentlichte das Video auf Twitter und fand lobende Worte für die Retter.

„Es gibt es Leute wie Salvatore, Seeretter der Guardia Costiera, wegen denen wir der festen Überzeugung sind, dass Italien nach wie vor ein großartiges Land ist, das Menschen aufnehmen und retten kann. Ich bin stolz darauf, diese stillen Helden vorzustellen“, schrieb die Politikern in dem Tweet.

149 Menschen gerettet - darunter 13 Frauen und drei Kinder
Am Wochenende war es zu dem Unglück vor dem Ufer der süditalienischen Insel gekommen. Es konnten 149 Migranten gerettet werden, darunter 13 Frauen und drei Kinder. Mehrere Leichen wurden einen Tag danach an die Küste gespült, einige andere Flüchtlinge gelten noch als vermisst.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.