Niemand verletzt

Defekte Oberleitung: Baum legte Bahn lahm

Nichts geht mehr! Eine Esche knickte in Weyer um und fiel auf eine Oberleitung der ÖBB. Der Zugführer leitete eine Notbremsung ein, verletzt wurde niemand.

Die Esche durfte aufgrund einer Föhnböe umgestürzt sein. Der Lokführer bemerkte am Freitagabend gegen 21.30 Uhr den Baum, welcher direkt auf der Oberleitung lag. Beim Durchfahren der Stelle wurden die beiden Stromabnehmer des Zuges schwer beschädigt. Der ÖBB-Mitarbeiter leitete eine Notbremsung ein, 300 Meter später kam der Zug zum Stillstand. Die vier Passagiere durften erst nach Erdung der Bahnstrecke den Zug verlassen. Die Feuerwehr brachte sie zum nächsten Bahnhof.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen