Zehn Jahre Haft drohen

Mutter erstochen: Mordanklage gegen Sohn (14)

Jener 14-Jährige, der im Juli seine Mutter in der Buckligen Welt in Niederösterreich erstochen haben soll, muss sich wegen Mordes vor dem Landesgericht Wiener Neustadt verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Jugendlichen erhoben. Ihm drohen im Fall einer Verurteilung ein bis zehn Jahre Haft. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Der 14-Jährige geriet mit seiner Mutter am 22. Juli in der Wohnung in Kirchschlag in Streit. Dabei soll er plötzlich zu einem Messer gegriffen und damit die Frau attackiert haben. Stunden danach meldete der Bursche die Tat via Polizeinotruf. Die Mutter starb laut Obduktion an einem Herzdurchstich.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.