14.11.2019 08:06 |

Krieg ums Sorgerecht

Berry wirft Ex Aubry Inzest und Rassismus vor

Jetzt wird es richtig schmutzig im Sorgerechtskrieg zwischen Halle Berry und Gabriel Aubrey. Die Oscargewinnerin erhebt in einem Antrag vor dem Familiengericht schwere Vorwürfe gegen den Vater ihrer Tochter Nahla. Es geht um Rassismus und sogar Inzest.

Laut von „RadarOnline“ veröffentlichten Gerichtspapieren behauptet Berry, dass Ihr Ex-Lover in jungen Jahren eine sexuelle Beziehung mit einem Familienmitglied gehabt haben sollen. Die inzestuöse Beziehung habe „mehrere Jahre“ gedauert, bis das nicht genannte Familienmitglied sie beendet hatte.

Halle behauptet auch, dass Aubrey seither an „schweren psychologischen Problemen wie Depressionen und antisozialen Verhalten“ leide - sich aber weigere, diese behandeln zu lassen. Laut Berry sei das auch der Grund gewesen, dass die Beziehung 2010 geendet habe. Damals hatte sie in Gerichtsunterlagen erklärt: „Unser Sexleben war nicht mehr existent. Und er hat meinen Körper auf schlimme, für jede Frau abwertende Weise beleidigt.“  

Dazu attackiert Berry den 43-Jährigen in den Gerichtsunterlagen, weil er sich weigern soll, die gemeinsame Tochter als „gemischtrassig“ anzuerkennen. Dazu soll er seiner ehemaligen Geliebten „rassistische Schimpfwörter“ an den Kopf geworfen haben.

In dem Gerichtsstreit geht es um Aubreys Antrag, offiziell als Vater von Nahla eingetragen zu werden. Wogegen Berry sich mit allen juristischen Mitteln wehrt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.