11.11.2019 17:48 |

Anschlag in Graz

E-Auto angezündet: Video zeigt vermummte Täter

Nach dem Brand eines Elektroautos auf dem Areal der Engerie Steiermark Samstagfrüh in Graz-St. Leonhard hat sich der Erstverdacht bestätigt: Es war ein gezielter Anschlag. Mit Hilfe der Bilder aus der Überwachungskamera sucht die Polizei jetzt nach den drei Tätern.

Samstag gegen 5.40 Uhr wurden die Grazer Einsatzkräfte zu einem Brand auf das Gelände der Energie Steiermark im Bezirk St. Leonhard gerufen. Ein Pkw stand bereits in Vollbrand. 

Neben dem vollständig ausgebrannten Renault Zoe wurde durch die Flammen ein weiterer Wagen (ein BMW I 3) stark in Mitleidenschaft gezogen. Bei zwei weiteren Fahrzeugen waren die Seitenscheiben geborsten, sie könnten aber auch eingeschlagen worden sein.

Energie Steiermark hofft auf baldige Festnahme
„Ich habe noch nie so nahe ein ausgebranntes Fahrzeug gesehen“, sagte der Energie-Steiermark-Sprecher Urs Harnik, der den Vandalenakt natürlich auf das Schärfste verurteilt und auf eine baldige Festnahme der Täter hofft.

„Wir haben zahlreiche Überwachungskameras am Gelände, die nun von der Polizei ausgewertet werden. Zum Glück wurde niemand verletzt - ein Dank auch an die Grazer Berufsfeuerwehr, die die Lage so schnell im Griff gehabt hat.“

Ermittlungen laufen auf Hochtouren
Diese Bilder wurden nun ausgewertet. Demnach waren die drei Täter dunkel gekleidet und die Gesichter vollständig vermummt. Die Verdächtigen stiegen über die Elisabethstraße in das Gelände ein, setzten das Fahrzeug in Brand und beschädigten die Seitenscheiben zweier weiterer Fahrzeuge. Danach flüchteten die Täter in Richtung Leonhardstraße.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.