Wels im Pech

In historischem Judo-Finale musste Los entscheiden

Die Judoka aus Wels verpassten in einem historischen Judo-Duell in Gmunden den ersten Titel seit 1977 in der Verlängerung!

Wie geil kann Judo sein! „Ippon, Ippon, Ippon!“, tobten über 1000 Zuschauer in Gmunden. Ehe der Sensationssieg von Wels-Judoka Shamil Borchashvili über den von Serienmeister Galaxy Wien geholten Ex-Weltmeister Saeid Mollaei feststand. Die Halle kochte auch danach weiter. Denn Multikraft Wels führte nach dem Halbfinal-9:5 über Flachgau im Finale gegen Favorit Wien 4:1 und 6:4, war dem ersten Meistertitel seit 1977 nah. Schließlich stand’s 7:7 – und auch nach Unterbewertungen remis – 70:70. Was es in der Final-4-Geschichte zuvor noch nie gegeben hatte!

Wels hatte Riesen-Pech
Also musste das Los entscheiden, welche drei Kämpfe wiederholt werden. Und da hatte Wels Riesen-Pech! Just die zuvor verlorenen Kämpfe in den Klassen bis 66kg, -81kg und -90kg wurden gezogen. Nach zwei Duellen stand’s 6:8, hatte Galaxy Titel Nummer 7 in Folge fixiert. „Der Stolz überwiegt aber“, sagte Wels-Coach Dullinger nach dem ersten Finaleinzug seit 42 Jahren! Während Legende Sabrina Filzmoser nur schnaufte: „Ich bin mit den Nerven am Ende, so ein tolles Finale hab’ ich noch nie gesehen!“

Oliver Gaisbauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen