05.11.2019 10:00 |

Bürgermeister:

„Ein Fortführen der Schulküche ist ausgeschlossen“

Die Schulküche der Volksschule in Sighartstein (Neumarkt) wird, wie berichtet, mit den kommenden Semesterferien geschlossen. Das Vorhaben von Bürgermeister Adi Rieger (ÖVP), dass das Mittagessen dann vom Seniorenwohnheim angeliefert wird, kommt vor allem bei den Müttern nicht gut an. Sie befürchten, die Speisen würden den Geschmack ihrer Kinder nicht treffen. Der Ortschef erklärt im „Krone“-Gespräch, wie es zur Schließung der Schulküche kommen konnte.

„Wir mussten eine Entscheidung treffen, was wir mit der Küche tun. Und da soeben die erste Bauetappe an der Volksschule Sighartstein abgeschlossen wurde, können wir kein weiteres Geld in die Modernisierung der Schulküche stecken“, spricht Bürgermeister Adi Rieger von einer Investition von mehr als 100.000 Euro. 

Und so kam das Seniorenwohnheim ins Spiel. „Dort wird jetzt auch schon zweigleisig gekocht. Der Kindergarten, die Volksschule und die Neue Mittelschule in Neumarkt werden von dort aus mit Essen beliefert“, erklärt Rieger. 90 Prozent der Schüler seien einer Umfrage zufolge mit den Speisen zufrieden. 

Eine weitere Möglichkeit wäre die Festsaalküche. Der dortige Pächter kocht bereits für die Kids in Köstendorf. Gespräche sollen mit ihm in den nächsten Tagen geführt werden. „Ein Fortbestand der Schulküche ist ausgeschlossen. Die Hygienevorschriften sind so extrem und die Auflagen derart streng, dass wir schon vor zwei Jahren die Küche in der Neuen Mittelschule schließen mussten“, gibt der Ortschef zu bedenken.

Für SPÖ Neumarkt ist Begründung nicht nachvollziehbar

Vizebürgermeister David Egger (SPÖ) kritisiert die Entscheidung des Bürgermeisters: „Dass jungen Menschen andere Mahlzeiten schmecken als der älteren Generation, brauche ich wohl nicht erwähnen. Man weiß heute aber auch aus der Ernährungswissenschaft, dass Kinder eine vollkommen andere Kost brauchen als ältere Menschen.“

Auch Salzburger SPÖ-Chef Walter Steidl, der sich seit Jahren für den Ausbau der Schulküchen im Bundesland Salzburg einsetzt, hat „kein Verständnis dafür, warum der Neumarkter Bürgermeister eine funktionierende Schulküche, vermutlich aus Einsparungsgründen, einfach schließen möchte.“ 

Das Thema steht bei der nächsten Stadtratssitzung am 12. November auf der Tagesordnung. 

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen