26.10.2019 10:42 |

Dramatischer Einsatz

Dieb biss zu: Polizist muss Ansteckung fürchten

Dramatisches Ende eines Polizeieinsatzes am späten Freitagabend in Wien: Nach einem Biss eines geschnappten Fahrraddiebes muss nun ein 24-jähriger Polizist befürchten, mit einem gefährlichen Virus angesteckt worden zu sein. So erklärte der 33 Jahre alte Verdächtige, an Hepatitis C, einer Lebererkrankung, zu leiden.

Der mutmaßliche Täter war am späten Abend gegen 22.45 Uhr in der Salzachstraße vom Besitzer des Fahrrades in flagranti erwischt worden, als der 33-Jährige gerade das Schloss mit einem Seitenschneider knacken wollte. Zunächst flüchtete der Verdächtige vom Tatort, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Samstag, konnte jedoch wenig später von alarmierten Beamten des Stadtpolizeikommandos Brigittenau gestoppt werden.

Durch Handschuh gebissen
„Bei der Festnahme widersetzte sich der 33-Jährige massiv“, berichtete der Sprecher. So habe er plötzlich zugebissen, und zwar derart stark, sodass dessen Zähne sogar durch den Handschuh des Beamten gedrungen seien und ihn an der rechten Hand verletzt hätten. Der 24-Jährige sei aufgrund der Verletzung ins Krankenhaus eingeliefert worden und „konnte seinen Dienst nicht weiter versehen“, so Maierhofer.

Im Zuge der Amtshandlung erklärte der verdächtige Fahrraddieb dann, an Hepatitis C zu leiden. Nun muss der 24-jährige Polizist mehrere Wochen lang bangen, ob er durch den Biss angesteckt wurde. Denn erst dann kann eine mögliche Erkrankung festgestellt werden.

Anzeige wegen „vorsätzlicher Gefährdung“
Der 33-jährige österreichische Staatsbürger - er ist nach Angaben der Polizei der Drogenszene zuzuordnen - wurde neben dem versuchten Diebstahl auch wegen „vorsätzlicher Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten angezeigt“, erklärte Maierhofer.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.